Bild: dpa

Mit insgesamt 71 Toren liegt Kevin Kuranyi (37) auf dem vierten Platz der erfolgreichsten Schalker Bundesliga-Torschützen. Seinem Ex-Klub prognostiziert er eine schwierige Saison.

  • Zwischen 2005 und 2010 trug Kevin Kuranyi das königsblaue Trikot.
  • Mittlerweile ist der 37-Jährige als TV-Experte tätig.
  • Was die kommende S04-Saison angeht, gibt er sich eher skeptisch.

„David Wagner hat eine harte Aufgabe vor sich, aus einem Kader von Spielern, die nach der abgelaufenen Saison alles andere als selbstbewusst sind oder gar wegwollen oder sollen, ein tatkräftiges Team zu formen“, sagte Kuranyi dem Fachmagazin kicker.

Kuranyi: „Probleme haben sich nicht in Luft aufgelöst“

Die Probleme, die vor der Sommerpause bestanden, hätten sich auch durch die Verpflichtung des neuen Trainers „nicht in Luft aufgelöst“, erklärte der Ex-Profi. Trotzdem habe er Hoffnung.

Denn: „Vielleicht schafft David Wagner es, mit neuen Ideen und neuem Teamgeist eine Aufbruchstimmung zu erzeugen.“

S04: Saisonstart muss gelingen

Nach dem gelungenen Auftritt (5:0) in der ersten Runde des DFB-Pokals steht für die Schalke-Profis am Samstag (17. August) der Bundesliga-Auftakt in Gladbach auf dem Programm.

„Wenn ein guter Start gelingt, kann sich alles auch schnell in eine positive Richtung drehen“, weiß Kuranyi, der selbst fünf Jahre auf Schalke spielte.

Kevin Kuranyi im Trikot des FC Schalke 04. Foto: dpa
Kevin Kuranyi im Trikot des FC Schalke 04. Foto: dpa

Platz sechs ist realistisch

Seinem Ex-Klub wünscht der ehemalige Stürmer nach der verkorksten letzten Saison jedenfalls nur das Beste: „Wenn es nach mir ginge, dürfen meine Königsblauen gerne Meister werden. Aber es geht leider nicht nach mir“, erklärt der 37-Jährige.

+++ David Wagner kritisiert die 50+1-Regel +++

Realistisch tippe er den FC Schalke 04 am Ende der Saison auf Platz sechs. „Ich bin ja ein positiver Mensch“, so Kuranyi.