Schalke droht angeblich der Verkauf von Embolo und McKennie

+
Breel Embolo winkt Schalke-Fans zu. Foto: Ina Fassbender/dpa

Schalke drohen zwei Abgänge im Sommer. Breel Embolo und Weston McKennie. Beide sollen dem S04 Geld in die Kasse spülen. Hier die Infos.

Der FC Schalke 04 stellt sich neu auf. Der Nachfolger von Christian Heidel wird viel Arbeit haben - und muss eventuell Breel Embolo sowie Weston McKennie im Sommer verkaufen.

Das berichtet die Bild. Demnach könnten sonst dem S04 die Hände gebunden sein, wenn er selbst auf dem Transfermarkt aktiv sein möchte.

Der Marktwert sowohl bei Breel Embolo, der erneut am linken Fuß verletzt ist, als auch bei Weston McKennie liegt bei jeweils 15 Millionen Euro. Der Stürmer soll das Interesse von Lazio Rom geweckt haben. Der Mittelfeldspieler wird bereits länger vom FC Liverpool beobachtet.

Aber nicht nur dieses Duo könnte Schalke im Sommer verlassen: Auch Kapitän Ralf Fährmann wird darüber nachdenken, nachdem Alexander Nübel ihn aus dem Tor verdrängt hat.

Embolo und McKennie könnten Geld in die Schalke-Kasse spülen

Die Königsblauen werden das Gesicht des Teams ändern (müssen). Da Noch-Sportvorstand Christian Heidel in den vergangenen zweieinhalb Jahren aber über 150 Millionen Euro ausgegeben hat, hat der sowieso schon verschuldete Klub kaum Geld zur Verfügung.

Über 23 Millionen Euro von den Ausgaben flossen übrigens für Embolo auf das Konto des FC Basel. Der Schweizer Nationalspieler kam wie Heidel 2016 zu Schalke, verpasste verletzungsbedingt aber bereits 90 (!) Pflichtspiele.

Anders sieht es bei McKennie aus, von dem Trainer Domenico Tedesco schwärmt. Der S04 trete mit ihm anders auf als ohne ihn, so Tedesco.

Doch der zentrale Mittelfeldspieler, der bis auf Linksverteidiger und Torhüter in dieser Saison wegen der vielen Verletzungen der Kollegen schon alle Positionen bekleiden musste, hat längst das Interesse anderer Klubs geweckt. Fraglich, ob Schalke den 20-Jährigen noch lange halten kann.

Aktuelle S04-Themen:

McKennie sowie Embolo und Fährmann werden im Bericht der Bild bereits als Tafelsilber des Vereins bezeichnet. Kein Wunder, schließlich ist die "Goldene Generation" um Leroy Sané, Leon Goretzka, Thilo Kehrer und Max Meyer bereits verkauft.

So oder so droht mal wieder ein größerer Umbruch bei den "Knappen". Inklusive der vergangenen Transferperiode in der Winterpause, kamen für die laufende Saison neun neue Spieler zum S04.