S04-Niederlage im DFB-Pokal

Beste Note für einen Schalke-Rückkehrer: Die Einzelkritik zum Aus gegen den FC Bayern 

Markus Schubert bekam bei der Schalke 04-Niederlage im DFB-Pokal gegen den FC Bayern die beste S04-Note in der Einzelkritik.
+
Markus Schubert bekam bei der Schalke 04-Niederlage im DFB-Pokal gegen den FC Bayern die beste S04-Note in der Einzelkritik.

Die Einzelkritik zum FC Schalke 04 gegen den FC Bayern im DFB-Pokal-Viertelfinale. Ein S04-Rückkehrer bekam die beste Note.

  • Der FC Schalke 04 musste sich im DFB-Pokal-Viertelfinale dem FC Bayern München geschlagen geben.
  • Dennoch fällt die Einzelkritik gar nicht mal so schlecht aus.
  • Ein S04-Rückkehrer bekam die beste Note bei den Königsblauen.

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 musste sich nach dem Viertelfinale gegen den FC Bayern München aus dem DFB-Pokal verabschieden. Doch die Knappen zeigten einen unerwartet mutigen und bissigen Auftritt. Das zeigen auch die Noten in der Einzelkritik.

Einzelkritik Schalke 04 gegen FC Bayern im DFB-Pokal: Note 2 für Markus Schubert 

Markus Schubert: Hatte nicht den einfachsten Stand seit seinem Wechsel. Ersetzte erst für viereinhalb Spiele den gesperrten Alexander Nübel und musste sich in der Bundesliga gegen den FC Bayern München fünf Gegentore fangen. Nun erneut nach Torwart-Diskussionen um Alexander Nübel und Markus Schubert auf Schalke, wozu sich Mike Büskens deutlich zu geäußert hat, ins kalte Wasser geschmissen. Strahlte Sicherheit aus und konnte mit einer Glanzparade in der 38. Minute ein Eigentor von Jean-Clair Todibo verhindern. Auch sonst ein sehr souveräner Auftritt. Note: 2

Timo Becker: Erst sein zweites Profispiel von Beginn an. Machte in der Dreierkette neben Jean-Clair Todibo eine ordentliche Figur. Timo Becker, der den FC Bayern nicht besser als den SC Paderborn findet, fiel nicht großartig auf, sowohl negativ als auch positiv, was sich dann auch in der Einzelkritik so liest. Note: 3,5

Einzelkritik Schalke 04 gegen FC Bayern im DFB-Pokal: Note 3 für Jean-Clair Todibo

Jean-Clair Todibo: Ersetzte den verletzten Ozan Kabak, für den er bereits bei der 0:3-Niederlage gegen den 1.FC Köln eingewechselt worden war. Strahlte eine unheimliche Ruhe aus und setzte sich oft bei offensiven Vorstößen mit ein. Traf zwar fast in den eigenen Kasten. Dennoch eine ordentliche Leistung der Leihgabe vom FC Barcelona. Apropos: Bei Jean-Clair Todibo bieten sich für den FC Schalke 04 trotz Kaufoption und wegen des Coronavirus nur zwei andere Alternativen an. Note: 3

Matija Nastasic: Erneut ungewöhnlich unsicher. Vor allem bei hohen Bällen hatte der 1,88 Meter große Innenverteidiger Probleme. In Köln ging er beim Gegentor zum 0:1 ebenfalls nicht ins Kopfballduell. Beim Gegentor gegen den FC Bayern im DFB-Pokal dennoch ohne Schuld - was die Einzelkritik trotzdem nicht viel besser aussehen lässt. Note: 3,5

Einzelkritik Schalke 04 gegen FC Bayern im DFB-Pokal: Note 3 auch für Weston McKennie

Jonjoe Kenny: Wirkte nach zuletzt eher nicht inspirierenden Auftritten wieder griffiger und bissiger. Hatte mit dem pfeilschnellen Alphonso Davies und dem trickreichen Philippe Coutinho keine einfachen direkten Gegner. Doch konnte oft genug stören. Dafür offensiv blass. Note: 3,5

Weston McKennie: War vor allem in der ersten Hälfte wahnsinnig aktiv und bemüht. Kämpfte sich nach einer guten Viertelstunde durch die Münchner Hintermannschaft und konnte Guido Burgstaller bedienen. War griffiger und konzentrierter als noch bei seiner schwachen Leistung in Köln. Setzte immer wieder offensive Akzente, sah etwas unglücklich beim Gegentreffer aus, als er den Ball nicht abwehren konnte, was die Einzelkritik etwas schmälert. Note: 3

Einzelkritik Schalke 04 gegen FC Bayern im DFB-Pokal: Schlechteste S04-Note geht an Nassim Boujellab

Nassim Boujellab: Zeigte wie schon gegen den 1. FC Köln immer wieder Unkonzentriertheiten. War zwar in der ersten Hälfte an einigen Offensivaktionen beteiligt, ließ jedoch nach der Pause nach. Strahlte keine Gefahr aus. Note: 4,5

Bastian Oczipka: Kontrastprogramm zu seinem Pendant auf der rechten Seite. War in der Offensive öfter aktiv, konnte durch einige Flanken und Standardsituation ein wenig für Gefahr sorgen. Hatte aber mit dem flinken Serge Gnabry einen undankbaren Job. Alles in allem eine ordentliche Leistung. Note: 3,5

Einzelkritik Schalke 04 gegen FC Bayern im DFB-Pokal: Note 2,5 für starken Guido Burgstaller

Alessandro Schöpf: Startete für Schalke 04 im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den FC Bayern (der Ticker zum Nachlesen) erneut von Beginn an - vor allem mangels Alternativen. Hatte früh eine Chance, die er aber nicht nutzen konnte. Blieb danach leider mehr als blass. Als zentraler offensiver Mittelfeldspieler aber nicht auffällig oder weiterhin torgefährlich. Kann die kreative Lücke einfach nicht schließen. Note: 4

Guido Burgstaller: Durfte seit Langem mal wieder von Beginn an ran. Aufgrund seiner mangelnden Effizienz und seinen vielen Abseitsläufen immer wieder in Kritik geraten. Zeigte gegen den FC Bayern seine gewohnte kämpferische Leidenschaft, traf einmal artistisch die Latte und sogar einmal ins Tor. Der Treffer zählte aber wegen einer hauchdünnen Abseitsstellung nicht. Ließ oft nicht locker und vertrat zudem Omar Mascarell selbstbewusst als Kapitän und ging voran, was auch in seine Einzelkritik einfließt. Note: 2,5 

Einzelkritik Schalke 04 gegen FC Bayern im DFB-Pokal: Note 3 für Rabbi Matondo

Rabbi Matondo: Zeigte eine selbstbewusste Leistung und ließ sich von den großen Namen in der Abwehr des FC Bayern nicht abschrecken. Brachte die Münchner Defensive immer wieder in die Bredouille und wirbelte auf der linken Seite herum. Den letzten Ball konnte er aber zu häufig nicht an den Mann bringen. Note: 3

Benito Raman: Kam in der 64. Minute für Nassim Boujellab. Brachte sofort mehr Fahrt ins Schalke-Spiel. Nach einem etwas zu ungenauem Zuspiel von Rabbi Matondo schien der Belgier frei vor Manuel Neuer, Thiago konnte aber noch stören und Benito Raman vergab die große Chance zum Ausgleich. Note: 3,5

Einzelkritik Schalke 04 gegen FC Bayern im DFB-Pokal: Keine Note für Spätzünder

Ahmed Kutucu: Kam sieben Minuten zum Einsatz, nachdem er für Rabbi Matondo eingewechselt wurde. Konnte das Ruder jedoch nicht mehr zu Gunsten von Schalke herumreißen. Ohne Note

Michael Gregoritsch: Sollte für die letzten Minuten noch einmal Druck auf die Bayern-Abwehr ausüben. Gab Guido Burgstaller nach einem Solo (zu spät) noch einmal den Ball auf den Fuß, der konnte das Leder aber nicht effizient verarbeiten. Ohne Note