BVB-Torschütze gegen den S04

Schalke-Profi knöpft sich Dortmunds Derby-Held Youssoufa Moukoko vor

Youssoufa Moukoko erzielte das Siegtor im Derby gegen Schalke 04. Ein S04-Profi verpasste ihm jetzt die Quittung dafür – mit einem Augenzwinkern.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 hat das Derby gegen Borussia Dortmund mit 0:1 verloren. Die Niederlage hallt bei den Spielern noch nach – vor allem jetzt rund um die anstehenden Länderspiele.

NameTom Krauß
Geboren22. Juni 2001 (Alter 21 Jahre), Leipzig
Größe1,82 Meter
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke-Profi Tom Krauß knöpft sich Dortmunds Derby-Held Youssoufa Moukoko vor

Während Schalke 04 zum Testspiel beim FC Gütersloh aufläuft, befinden sich einige S04-Profis bei ihren Nationalteams. S04-Profi Tom Krauß etwa, der nach der Derby-Niederlage aufgrund des Gegentores erbost war, befindet sich beim deutschen U21-Nationalteam.

Dieses trifft am Freitag (23. September) auf Frankreich und am Dienstag (27. September) auf England. Doch vor den Spielen knöpfte sich Krauß erst einmal den Dortmunder Derby-Helden Youssoufa Moukoko vor.

Schalke-Spieler Tom Krauß „drückt“ Youssoufa Moukoko „den einen oder anderen Spruch“

 „Als wir uns hier im U21-Quartier begrüßt haben, habe ich ihm schon gesagt: ‚Hey Kollege, das hätte jetzt aber nicht sein müssen…‘“, verrät der Schalke-Profi im Interview mit ran. Er habe Youssoufa Moukoko nach dessen Tor zum 1:0-Sieg des BVB über den S04 „den einen oder anderen Spruch gedrückt“.

Tom Krauß versah seine Aussagen mit einem Augenzwinkern und fügte hinzu: „Ich verstehe mich generell sehr gut mit Youssoufa. Am Wochenende waren wir Gegner, jetzt sind wir wieder Teamkollegen. So ist das halt im Fußball.“

Schalke-Profi Tom Krauß (r.) knöpft sich Dortmunds Derby-Held Youssoufa Moukoko vor – mit einem Augenzwinkern.

Schalke-Stammspieler Tom Krauß mit Saisonverlauf zufrieden: „Noch Potenzial nach oben vorhanden“

Der Fokus gelte nun den Aufgaben mit der U21-Nationalmannschaft, ehe Tom Krauß Ende September zum FC Schalke 04 zurückkehrt. Am 2. Oktober steht das Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Augsburg an (17.30 Uhr, im Live-Ticker bei RUHR24).

Der 21 Jahre alte Stammspieler ist mit dem bisherigen Saisonverlauf aus persönlicher Sicht sehr zufrieden: „Ich durfte alle Spiele von Anfang an bestreiten und mich stetig weiterentwickeln. Deswegen bin ich auch zufrieden mit meinem persönlichen Weg, wenngleich es natürlich immer Dinge gibt, die man verbessern kann. Da ist also definitiv noch Potenzial nach oben vorhanden.“

Schalke-Profi Tom Krauß kennt Trainer Frank Kramer schon länger: „Großer Faktor meiner Entwicklung“

Ein großer Faktor sei auch Schalke-Trainer Frank Kramer, den Tom Krauß bereits aus seiner Zeit in der deutschen U18-Nationalmannschaft kennt. Kramer ernannte den heutigen S04-Profi seinerzeit zum Kapitän des Teams.

Schalke-Trainer Frank Kramer (r.) coachte Tom Krauß bereits bei der deutschen U18-Nationalmannschaft.

„Deswegen war es natürlich top, dass er jetzt auch auf Schalke mein neuer Coach wurde. Ich kannte ihn somit schon und aus diesem Grund ist er schon ein großer Faktor in meiner Entwicklung“, so Tom Krauß gegenüber ran.

Tom Krauß richtet Fokus auf die deutsche U21: Optimierungsbedarf in Offensive und Defensive

Jetzt gelte der Fokus aber zunächst der deutschen U21-Nationalmannschaft. Tom Krauß sieht noch Optimierungsbedarf: „Wir haben in der EM-Qualifikation zum Beispiel zu viele Gegentore bekommen. Insgesamt neun Stück. Das ist kein guter Wert, und da müssen wir unbedingt besser werden.“

Auch das Offensivspiel solle noch besser werden. Dabei ist Tom Krauß gemeinsam mit dem Dortmunder Derby-Helden Youssoufa Moukoko gefordert.

Rubriklistenbild: © pmk/Imago

Mehr zum Thema