Erfolg für Ex-Schalke-Trainer

Domenico Tedesco gelingt Derbysieg mit Spartak: Irre Szenen nach dem Abpfiff

Domenico Tedesco steht mit Spartak Moskau im Halbfinale des russischen Pokals.
+
Domenico Tedesco steht mit Spartak Moskau im Halbfinale des russischen Pokals.

Domenico Tedesco ist mit Spartak Moskau ein beeindruckender Erfolg gelungen. Auf der Pressekonferenz mit dem Ex-Schalke-Trainer spielten sich kuriose Szenen ab.

  • Domenico Tedesco steht mit Spartak Moskau im russischen Pokalhalbfinale.
  • Der frühere Schalke-Trainer erlebte auf dem Platz ein Auf und Ab der Gefühle.
  • In den Katakomben der Otkrytije Arena kam es nach dem Abpfiff zu irren Szenen.

Moskau - Was für eine Achterbahnfahrt für den früheren Schalke-Trainer Domenico Tedesco (34) und Spartak Moskau im Halbfinale des russischen Pokals gegen den Stadtrivalen ZSKA. Noch irrer als der Spielverlauf waren nur die Szenen nach dem Abpfiff.

Domenico Tedesco gewinnt mit Spartak Moskau Pokalkrimi gegen ZSKA

Zunächst schien es so, als könnte der Pokalabend für Domenico Tedesco ein entspannter werden. Nach gerade einmal 13 Minuten führte das "Volksteam" dank der Treffer von Zelimkhan Bakaev (4.) und Ezequiel Ponce (13.) bereits mit 2:0 gegen den Stadtrivalen ZSKA.

Weil Igor Diveev (17.) und Ilzat Akhmetov (45.) noch in der ersten Halbzeit wieder auf Unentschieden stellen konnten, entwickelte sich im zweiten Durchgang jedoch ein regelrechter Pokalfight. Für einen kurzen Moment sah es so aus, als würde das Spiel in Richtung von ZSKA kippen.

Domenico Tedesco im Glück: Spartak Moskau gewinnt trotz Schock-Moment in der Verlängerung

Denn Spartak-Torschütze Ezquiel Ponce wurde in der 107. Minute der Nachspielzeit beim Stand von 2:2 mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Lange zittern musste Spartak in der Folge jedoch nicht - auch, weil Schalke-Mitglied Domenico Tedesco ein glückliches Händchen bewies.

Denn nur vier Minuten nach dem Platzverweis erzielte der zuvor eingewechselte Jordan Larsson den Treffer zum 3:2-Endstand für die Heimmannschaft. Spartak Moskau steht im Halbfinale des russischen Pokals und der frühere S04-Coach musste eine ihm sichtlich unangenehme Situation meistern.

Domenico Tedesco: Applaus von Journalisten nach Sieg im russischen Pokal

Denn auf der Pressekonferenz nach dem Spiel wurde dem Trainer von den anwesenden Journalisten applaudiert, was ihm sichtlich unangenehm war. "Das war ein Sieg der Mannschaft auf dem Platz. Sie hat den Applaus verdient", gab sich Domenico Tedesco, den auch der Boss von Spartak Moskau lobt, bescheiden.

Sein Team habe "bis zum Umfallen gefightet" und das Weiterkommen "mit aller Macht" erzwungen. Im Halbfinale am 23. April wird Spartak Moskau erneut ein kleines Fußballwunder brauchen. Dann trifft das Team aus der Hauptstadt auf niemand geringeren als den russischen Tabellenführer Zenit St. Petersburg. 

Mehr zum Thema