"Immer ein besonderer Klub"

Rückkehr zu Schalke 04? Das sagt Domenico Tedesco

+
Domenico Tedesco war von Juli 2017 bis März 2019 Trainer von Schalke 04.

Die nicht ganz zweijährige Amtszeit bei Schalke 04 ist an Domenico Tedesco (34) nicht spurlos vorbeigegangen. Entsprechend schiebt der derzeitige Trainer von Spartak Moskau einer Rückkehr nach Gelsenkirchen auch keinen Riegel vor. 

  • Domenico Tedesco wird immer "Schalke-Fan" sein.
  • Besonders an zwei Erlebnisse in seiner Zeit beim S04 erinnert sich der Trainer gerne zurück.
  • Eine mögliche Rückkehr zu Schalke 04 schließt der 34-Jährige nicht aus.

Domenico Tedesco: Rückkehr zu Schalke 04 nicht ausgeschlossen

Schon kurz nach dem Aus als Trainer von Schalke 04 in der Rückrunde der Saison 2018/19 waren sich einige Fans und Experten sicher, dass Domenico Tedesco mit dem S04 noch nicht fertig sei. Zwar befeuert der 34-Jährige im Interview mit dem kicker (Printausgabe vom 11. November) die Gerüchte um eine Rückkehr nicht. Ein klares Dementi klingt jedoch anders.

Der Deutsch-Italiener sei nicht der Typ, der seine Karriere auf dem Reißbrett geplant hat. "Im Fußball kann man nichts planen, deshalb mache ich mir darüber keine Gedanken. Ich kann sagen, dass Schalke immer ein besonderer Klub für mich bleiben wird."

Domenico Tedesco wird immer Fan von Schalke 04 sein

Besonders zwei Erlebnisse haben dafür gesorgt, dass Königsblau einen festen Platz im Herzen von Domenico Tedesco, der bei seinem neuen Verein Spartak Moskau einen gelungenen Auftakt feiern durfte, behalten wird. Zum einen das Feiern mit den Fans in der Nordkurve nach dem 2:0-Erfolg über Borussia Dortmund im Revierderby. Zum anderen der bittere Gang vor eben jene Fans von Schalke 04 nach der desolaten 0:4-Heimniederlage gegen Fortuna Düsseldorf in seinem zweiten Jahr beim S04.

"Diese beiden Momente stehen für mich sinnbildlich für die Extreme, die Schalke so besonders machen und die Wucht widerspiegeln. Ich bin froh, dass ich das erleben durfte, und werde immer Schalke-Fan sein."

Rückkehr von Domenico Tedesco zu Schalke 04 rückt zunächst in die Ferne

Trotz aller Verbundenheit wird es wohl in absehbarer Zeit nicht zu einem Comeback am Berger Feld kommen. Denn unter David Wagner (48) spielt Schalke nach dem "Totalschaden" aus der Vorsaison endlich wieder Fußball. Außerdem betrachtet Domenico Tedesco seinen neuen Verein Spartak Moskau, bei dem der Ex-S04-Coach für zwei Jahre unterschrieben hat, keineswegs nur als Sprungbrett auf dem Weg zu größeren Aufgaben. "Ich kann mir gut vorstellen, noch länger bei Spartak zu bleiben", erklärt der 34-Jährige im Interview mit dem kicker.

Nach der Länderspielpause ist Spartak Moskau in der Liga auswärts bei Ural Jekaterinburg (24. November, 12 Uhr) gefordert. In der Metropole am Uralgebirge geht es für Domenico Tedesco und seine Mannschaft darum, den Anschluss an die internationalen Ränge in der russischen Premjer-Liga zu halten. Dass der junge Trainer eine Mannschaft auf die internationale Bühne führen kann, hat er auf Schalke bewiesen, als er mit Königsblau nach langer Abstinenz erneut die Champions League erreicht hat.