Domenico Tedesco: Darum entschied sich der Ex-Schalke-Coach für Spartak Moskau

+
Ex-Schalke-Trainer Domenico Tedesco. Foto: Uwe Anspach/dpa

Am Montag wurde Domenico Tedesco als Trainer von Spartak Moskau vorgestellt. Der ehemalige Schalke-Coach sprach auch über die Gründe für seinen Wechsel.

Am Montag (14. Oktober) wurde Domenico Tedesco (34) als neuer Trainer von Spartak Moskau vorgestellt. Dabei sprach der ehemalige Schalke-Coach auch über die Gründe für seinen Wechsel.

  • Am Montag unterschrieb Domenico Tedeso einen Vertrag bei Spartak Moskau.
  • Auf einer Pressekonferenz erklärte er seine Beweggründe.
  • Demnach seien unter anderem die Tradition und Strahlkraft des russischen Erstligisten entscheidend gewesen.

Domenico Tedesco über Spartak Moskau: "Dieser Verein hat eine große Geschichte"

Rund sieben Monate nach seiner Freistellung beim S04 kehrte Domenico Tedesco Anfang der Woche auf die Trainerbank zurück. Bei Spartak Moskau unterschrieb der 34-Jährige einen Vertrag bis zum Jahr 2021. „Es ist eine Herausforderung, die mich enorm reizt. Ich freue mich riesig darauf“, sagte er am Montag auf einer Pressekonferenz. Beim Debüt gegen Rubin Kazan feierte Domenico Tedesco anschließend einen Achtungserfolg.

Als Gründe für den Wechsel in die russische Hauptstadt nannte Domenico Tedesco unter anderem die Strahlkraft von Spartak Moskau. „Dieser Verein hat eine große Geschichte. Er bedeutet den Menschen etwas. Das hat für meine Entscheidung eine große Rolle gespielt“, so der Deutsch-Italiener.

Und fügte hinzu: „Für mich gehört der emotionale Aspekt, die Tradition, die Verbundenheit von Fans und Verein dazu, wenn ich mich für einen Verein entscheide. Das war bei Aue so, das war bei Schalke so, das ist jetzt wieder so. Da bin ich auch ein Stück weit Romantiker.“

Schwierige Aufgabe für den Ex-Schalke-Trainer

Bevor Domenico Tedesco dem russischen Erstligisten seine Entscheidung mitteilte, verschaffte er sich einen persönlichen Eindruck. "Ich fand es wichtig, mir vor der Zusage ein eigenes Bild vor Ort zu machen. Vom Klub, aber auch von der Stadt. Beides zusammen und die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mich überzeugt“, erklärte der Fußballlehrer.

Gleich zu Beginn der Pressekonferenz hatte Domenico Tedesco den Verantwortlichen auf Schalke „für die schnelle Kooperation“ bezüglich der Vertragsauflösung gedankt. Er werde sich auch in Zukunft „zu 100 Prozent“ mit den Königsblauen identifizieren, vermeldete der 34-Jährige.

In Moskau erwartet den Ex-S04-Coach eine schwierige Aufgabe. Spartak steht mit 14 Punkten nach zwölf Spieltagen lediglich auf Rang neun. Aus den letzten fünf Partien holte der Verein von BVB-Leihgabe André Schürrle keinen einzigen Punkt.

Obwohl Spartak „ein großer Klub mit ambitionierten Zielen“, gehe es „in der aktuellen Lage (…) erst einmal darum, dass wir uns stabilisieren“, machte Domenico Tedesco deutlich.