Sorgen bei S04-Mitarbeitern

Schalke-Trainer David Wagner mit Appell: "Das haben wir klaglos zu akzeptieren"

Schalke-Trainer David Wagner findet zur Coronavirus-Krise deutliche Worte. Eines gilt es klaglos zu akzeptieren.

  • Wegen der Coronavirus-Krise* ist auch im Fußball an ein normales Miteinander nicht zu denken.
  • Beim FC Schalke 04* machen sich Mitarbeiter Sorgen, berichtet Trainer David Wagner.
  • Trotz des Coronavirus mahnt der S04-Trainer aber den Fußball eindringlich davor, Forderungen zu stellen.

Gelsenkirchen - "Wir haben Mitarbeiter, mit denen ich mich unterhalte, die ich täglich treffe. Dass sie momentan nicht freudestrahlend übers Gelände laufen und der eine oder andere seine Sorgen kundtut, ist total berechtigt."

David Wagner (FC Schalke 04): Coronavirus-Krise löst Sorgen bei S04-Mitarbeitern aus

Schalke-Trainer David Wagner (49) ist sich im Interview mit der WAZ (Bezahlschranke) über die Sorgen beim angeblich an Fodé Ballo-Touré (23) interessierten S04 vollkommen bewusst. Er kenne die Zahlen, "wenn auch nicht im Detail, und verstehe die Sorge, die vom Vorstand geäußert wird", so der 49-Jährige weiter (alle Artikel über den FC Schalke 04 unter RUHR24.de*).

Der Vorstand des FC Schalke 04 hatte wegen der Coronavirus-Krise von einer bedrohlichen und sehr ernsten Lage* gesprochen, wie RUHR24.de* berichtet. Zuvor schon hatte Marketing- und Kommunikationsvorstand Alexander Jobst (46) in Gelsenkirchen sogar von einer "potenziell existenzbedrohenden" Situation berichtet.

FC Schalke 04: Auch ohne Coronavirus-Krise ist S04 stark angeschlagen

Wegen der Coronavirus-Krise hatte der FC Schalke 04 bereits früh umfangreiche und teils krasse Maßnahmen* getroffen. Dabei wankt das S04-Schiff bereits ohne die weltweite Pandemie gewaltig.

Im Geschäftsjahr 2019 erzielte der FC Schalke 04 trotz eines Umsatzes von 275 Millionen Euro Verluste über 27 Millionen Euro*. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr sieht laut Finanzvorstand Peter Peters (57) einen erneut zweistelligen Millionenverlust vor.

Schalke-Trainer Wagner mahnt in der Coronavirus-Krise, Forderungen zu stellen.

David Wagner (FC Schalke 04) hat in Coronavirus-Krise Vertrauen in S04-Vorstand

Trotzdem betont David Wagner, der für das Derby beim BVB einen Vorteil für den FC Schalke 04 sieht: "Ich habe absolutes Vertrauen, dass der Vorstand die richtigen Entscheidungen trifft." Der Haken an der Geschichte: Keiner weiß derzeit so richtig, wie es kurz- oder mittelfristig weitergeht.

Trotzdem muss sich auch der FC Schalke 04, der sogar über eine Ausgliederung nachdenkt*, so gut es geht auf eine mögliche Wiederaufnahme der Bundesliga-Saison vorbereiten. Derzeit ist das wegen des Coronavirus (Live-Ticker für NRW)* auch in Gelsenkirchen aber nur im Kleingruppen-Training und ohne Körperkontakt möglich.

Übrigens: David Wagner steht beim FC Schalke 04 angeblich in der Kritik, keinen Plan B zu haben. Sportvorstand Jochen Schneider hat dazu jetzt ein Machtwort gesprochen. 

David Wagner (FC Schalke 04): S04-Trainer mahnt deutlich, in Coronavirus-Zeiten Forderungen zu stellen 

Sollte aber nicht erst noch ein mehrwöchiges Mannschaftstraining möglich sein, ehe wieder Fußball gespielt werden kann? "Wir sollten extrem vorsichtig sein, Forderungen zu stellen", sagt David Wagner.

"Wenn uns einer sagt: Ihr habt nur eine Woche Mannschaftstraining, bis es wieder losgeht, dann haben wir das klaglos zu akzeptieren", so der Trainer des FC Schalke 04 weiter.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa