Bild: Foto: dpa

David Wagner (47) konnte mit dem Sieg im DFB-Pokal sein Pflichtspieldebüt gewinnen. Nach dem Spiel zeigt sich der Schalke-Trainer zufrieden.

  • Schalke gewinnt die erste Runde im DFB-Pokal souverän gegen den SV Drochtersen/Assel.
  • Trainer Wagner konnte somit einen siegreichen Einstand beim neuen Verein feiern.
  • Dementsprechend zufrieden war er auch mit seiner Mannschaft.

Der DFB-Pokal, der hat seine eigenen Regeln. Schalke hat jedoch nichts anbrennen lassen und gegen den Regionalligisten SV Drochtersen/Assel am Samstag (10. August) souverän gewonnen.

Wagner sieht „reife Leistung“ von S04-Profis

Dementsprechend erleichtert war auch der neue S04-Trainer Wagner nach dem 5:0-Kantersieg und sprach seinen Spielern eine „reife Leistung“ zu. Denn trotz des Klassenunterschieds hatte es der Gegner in sich.

Amine Harit konnte mit einer guten Leistung das Wagner-Debüt im DFB-Pokal versüßen. Foto: dpa
Amine Harit konnte mit einer guten Leistung das Wagner-Debüt im DFB-Pokal versüßen. Foto: dpa

Denn der SV Drochtersen/Assel ging motiviert in das Spiel und Schalke spielte „gegen einen Gegner, der leidenschaftlich gefightet hat. Wie die Jungs das angenommen haben, das war gut“, lobte der Trainer die Profis.

Spiel mit (An-)Spannung

Schwer machten es die Schalke-Fans auch Clemens Tönnies (63). Mit einer beeindruckenden Choreographie zeigten sie klare Kante gegen Rassismus – und den Aufsichtsratsvorsitzenden selbst.

Wagner äußerte sich im Vorfeld der Partie eher verhalten zur Causa Tönnies. „Wir hatten das Anfang der Woche thematisiert und haben uns dann auf das Wesentliche konzentriert und das ist das Sportliche.“ Der Fokus müsse jetzt auf dem Spiel liegen, so der 47-Jährige.

Offensive kommt ins Rollen und hört nicht mehr auf

Anfangs wirkte Schalke noch ein wenig hilflos, doch im Laufe der ersten Halbzeit kamen die Königsblauen immer besser ins Spiel. „Wir haben in der ersten Halbzeit schon die richtigen Räume bespielt. In der zweiten Halbzeit sind wir beharrlich geblieben und haben uns belohnt“, sagte Wagner auf dem Twitter-Kanal von Schalke.

Steven Skrzybski (re.) traf zum 1:0 im DFB-Pokal. Dieser Treffer war die Grundlage für den ersten Sieg im ersten Pflichtspiel von David Wagner. Foto: dpa
Steven Skrzybski (re.) traf zum 1:0 im DFB-Pokal. Dieser Treffer war die Grundlage für den ersten Sieg im ersten Pflichtspiel von David Wagner. Foto: dpa

Und wie! Gleich viermal traf Schalke in der zweiten Halbzeit, nachdem Steven Skrzybski (26) in der ersten Halbzeit zum 1:0 getroffen hatte. mine Harit (23), der einen Neuanfang auf Schalke startet, konnte dabei doppelt vorlegen. Guido Burgstaller (30) traf dafür doppelt – und hat eine Erklärung für den Tore-Hunger.

Abschließend sprach Wagner dem Gegner, der sich mit viel Kampf ins Spiel brachte, Lob aus. „Wir wussten, dass wir auf einen sehr gut organisierten Gegner treffen werden. Hier haben sich schon vorher einige sehr große Vereine richtig schwer getan.“ Schalke tat sich am Ende nicht schwer. Dennoch wusste Wagner: „Das war ein extrem wichtiges Spiel für uns.“