Clemens Tönnies zurück auf Schalke: Rückkehr in Veltins-Arena vertagt

+
Clemens Tönnies, Aufsichtsratsvorsitzender beim FC Schalke 04.Foto: Bernd Thissen/dpa

Heute endet die dreimonatige Amtsenthebung von Clemens Tönnies auf Schalke. In die Velitins-Arena kehrt er jedoch vorerst noch nicht zurück. Hier die Infos.

Heute (6. November) endet die dreimonatige Amtsenthebung von Clemens Tönnies (63) auf Schalke. In die Veltins-Arena kehrt der 63-Jährige jedoch vorerst noch nicht zurück.

  • Clemens Tönnies musste aufgrund einer rassistischen Entgleisung sein Amt als Aufsichtsratsvorsitzender beim FC Schalke 04 für drei Monate ruhen lassen.
  • Heute darf der 63-Jährige seine Arbeit offiziell wieder aufnehmen.
  • Eine Rückkehr in die Gelsenkirchener Veltins-Arena wird es jedoch erst im Dezember geben.

Schalke-Boss Clemens Tönnies sorgte im August für einen Rassismus-Eklat

Clemens Tönnies musste seinen Posten als Aufsichtsrats-Boss des S04 für drei Monate ruhen lassen. Der Grund war eine rassistische Entgleisung am Tag des Handwerkes am 1. August.

In seiner Rede forderte der Schalke-Boss damals: "Warum gehen wir eigentlich nicht her und geben das Geld dem Gerd Müller, unserem Entwicklungsminister, und der spendiert jedes Jahr 20 große Kraftwerke nach Afrika? Dann hören die auf, die Bäume zu fällen, hören auf, wenn's dunkel ist, wenn wir sie nämlich elektrifizieren, Kinder zu produzieren."

Schalke: Clemens Tönnies darf heute seine Arbeit wieder aufnehmen

Für diese Aussage erntete der 63-jährige Boss des S04 teils heftigen Gegenwind. Am heutigen Mittwoch darf er seine Arbeit beim FC Schalke 04 offiziell wieder aufnehmen.

Wie die Sport Bild berichtet, wird der 63-Jährige jedoch erst im Dezember wieder in die Schalker Veltins-Arena zurückkehren. Demzufolge sei Clemens Tönnies aufgrund von beruflichen Verpflichtungen in den Heimspielen gegen Fortuna Düsseldorf (9. November) und gegen Union Berlin (29. November) verhindert.

Wie wird Clemens Tönnies von den Fans des S04 empfangen?

Seine "Heimspiel-Rückkehr" feiert der Schalke-Boss somit erst am 15. Dezember im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt. Wie die Fans des S04 den 63-Jährigen in der Veltins-Arena willkommen heißen werden, ist mehr als ungewiss.

Schließlich zeigten die Fans des S04 Clemens Tönnies wegen seiner rassistischen Entgleisung im Pokalspiel gegen SV Drochtersen/Assel (10. August) die symbolische Rote Karte. Daher ist davon auszugehen, dass die Rückkehr des 63-Jährigen im Dezember erneut von Protestaktionen begleitet wird.