Schweizer ist S04-Coach

Schalke 04: So tickt Neu-Trainer Christian Gross

Der FC Schalke 04 hat einen neuen Trainer. Das gab der S04 am Sonntag (27. Dezember) bekannt. Er kennt sich mit dem Abstiegskampf gut aus.

Update, Sonntag (27. Dezember), 16.32 Uhr: Einen Tag vor Weihnachten ist die Info, dass Christian Gross der neue Trainer auf Schalke sein soll, durchgesickert. Bislang fehlte jedoch eine offizielle Bestätigung. Das holte Schalke am heutigen Sonntag (27. Dezember) auf Twitter nach.

Gegen 16 Uhr verkündete der Verein auf seinem offiziellen Profil, dass der gebürtige Schweizer „ab sofort“ der neue Chef-Trainer der Königsblauen ist.

Update, Mittwoch (23. Dezember), 21.09 Uhr: Inzwischen hat auch Sky-Reporter Dirk große Schlarmann die bevorstehende Verpflichtung von Christian Gross bestätigt. Der Aufsichtsrat des FC Schalke 04 habe die Entscheidung heute abgesegnet.

Noch steht eine offizielle Verkündung aus. Grund dafür sei, dass noch letzte Vertragsdetails ausgehandelt würden.

FC Schalke 04: Christian Gross wird angeblich neuer Trainer des S04

Update, Mittwoch (23. Dezember), 20.37 Uhr: Jetzt kann alles ganz schnell gehen. Nach Informationen der Bild-Zeitung, soll der Aufsichtsrat des FC Schalke 04 einer Verpflichtung von Christian Gross (66) zugestimmt haben.

Der Schweizer war eigentlich schon im Trainer-Ruhestand und soll den S04 jetzt vor dem Abstieg retten. Gestern (22. Dezember) habe Jochen Schneider (50) in einer Telefonkonferenz die Zustimmung des Aufsichtsrates eingeholt.

Christian Gross soll FC Schalke 04 retten: Vertrag bis zum Ende des Jahres

Wie die Bild weiter berichtet, erhofft sich der Schalke-Sportvorstand von Christian Gross, dass es ihm gelingt, mit seiner Autorität mehr Disziplin in die Mannschaft zu bringen.

Er werde einen Vertrag bis zum Ende der Saison unterzeichnen, darin enthalten sei auch eine Prämie im Falle des Nichtabstiegs. Eine Option auf Verlängerung gebe es hingegen nicht. Bereits am Montag soll der neue S04-Trainer sein erstes Training leiten.

Erstmeldung, Mittwoch (23. Dezember), 16.59 Uhr: Wer wird der neue Trainer des FC Schalke 04? Jochen Schneider (50) verriet bereits, dass der Coach beim S04 noch vor Weihnachten vorgestellt werden soll. Doch daraus wird nichts. Stattdessen könnte es eine Festtags-Überraschung bei den „Knappen“ geben. Alle Anzeichen verdichten sich auf eine Zukunft mit Christian Gross an der Seitenlinie.

NameChristian Gross
Geboren14. August 1954 (Alter 66 Jahre), Zürich, Schweiz
Position als SpielerMittelfeld
Stationen als TrainerFC Wil (1988-1993), Grasshoppers (1993-1997), Tottenham (1997-1998), FC Basel (1999-2009), VfB Stuttgart (2009-2010), BSC Young Boys (2011-2012), Al Ahli (2014-Juni 2016 und Oktober 2016 - Juli 2017), Zamalek (2018-2019), Al-Ahli (2019-Februar 2020)

FC Schalke 04: Christian Gross und Jochen Schneider kennen sich aus Zeiten beim VfB Stuttgart

Christian Gross ist überraschend jetzt der Top-Favorit auf Schalke. Doch im Grunde überrascht der Name des Schweizers nicht. Denn wer sich mit dem S04-Sportvorstand Jochen Schneider näher auseinandersetzt, wird schnell feststellen, dass sich dessen Wege des Öfteren mit alten Weggefährten kreuzen.

Jochen Schneider und Christian Gross kennen sich vom VfB Stuttgart, als der Coach vom 6. Dezember 2009 bis zum 13. Oktober 2010 die Schwaben trainierte. Als der Schweizer kam, wurde übrigens ein zweiter gehandelter Name auf Schalke gefeuert: Alexander Zorniger (53) war damals Co-Trainer des VfB.

FC Schalke 04: Christian Gross ist eigentlich im Trainer-Ruhestand

Für den S04 würde Christian Gross aus dem Trainer-Ruhestand zurückkehren. Im Februar 2020 wurde er bei Al-Ahli in Saudi-Arabien entlassen, obwohl er zwölf von möglichen 18 Spielen gewann, das Team war Dritter in der Meisterschaft. Ein Wechsel auf der Präsidiums- und Management-Ebene sorgte für die Entlassung.

Eigentlich hatte der Schweizer seine Trainer-Karriere für beendet erklärt, sich aber noch ein Hintertürchen für eine Fortsetzung gelassen, sofern ein spannendes Projekt auftauche. Das könnte der S04 sein, denn mit dem Abstiegskampf kennt sich der 66-Jährige aus.

Sportvorstand Jochen Schneider sucht einen neuen Trainer für den FC Schalke 04. Christian Gross kennt er aus Zeiten beim VfB Stuttgart.

Im November 1997 heuerte Christian Gross beim damaligen Tabellenvorletzten Tottenham Hotspur in England an. Das Team um den ehemaligen deutschen Nationalspieler Jürgen Klinsmann (56), den er im Dezember 1997 aus Genua zurückholte, brauchte etwas, um sich an den neuen Trainer zu gewöhnen. Doch letztlich gelang dem Schweizer die Rettung des Klubs aus London mit 14 Punkten aus den letzten neun Saisonspielen.

FC Schalke 04: Christian Gross legte mit dem VfB Stuttgart eine starke Serie hin

Nach drei Spieltagen der Saison 1998/99 musste Christian Gross bei Tottenham jedoch gehen, obwohl ihm nach zwei Auftakt-Niederlagen der erste Sieg mit einem 1:0 über den FC Everton gelang.

Noch bessere Erinnerungen an den Abstiegskampf hat der Schweizer mit dem VfB Stuttgart. Am 6. Dezember 2009 übernahm er das Traineramt von Markus Babbel (48) und legte mit den Schwaben eine beachtliche Serie hin. Er führte den Klub vom 15. Tabellenplatz noch auf Rang sechs, was die Qualifikation für die Europa League zur Folge hatte. Der Schweizer wies einen starken Punkteschnitt von 2,26 Zählern pro Partie mit den Schwaben auf.

In seinen ersten sieben Pflichtspielen mit dem VfB blieb Christian Gross sogar ungeschlagen und holte sechs Siege. Zuvor konnte Stuttgart in 15 Partien in Folge nur einen einzigen Sieg feiern, ein 2:0 bei den Glasgow Rangers in der Champions League.

Doch auch beim VfB Stuttgart folgte das jähe Ende in der Folgesaison. Nach sechs Niederlagen aus sieben Spielen wurde Christian Gross am 13. Oktober 2010 entlassen.

FC Schalke 04: Christian Gross holte sechsmal die Meisterschaft in der Schweiz

Den Job als Feuerwehrmann beherrscht der 66-Jährige, langfristigen Erfolg hatte Christian Gross aber nur in der Schweiz. Er wurde sechsmal Meister mit dem FC Basel und dem Grasshopper Club Zürich, sowie insgesamt fünfmal Pokalsieger mit beiden Klubs.

Auch bei Al-Ahli in Saudi-Arabien, wo er insgesamt drei Mal anheuerte, gewann der Trainer mit dem Verein neben der Meisterschaft auch zwei Pokale.

FC Schalke 04: Christian Gross kennt sich mit dem Abstiegskampf aus

Für den FC Schalke 04 könnte der 66-Jährige nun genau der richtige Mann sein. Der Rausschmiss von Manuel Baum (41) erzeugte beim S04 nur Druck und Panik, Christian Gross könnte den Königsblauen neues Leben einhauchen.

Wenn der Schweizer mit dem S04 eine ähnliche Serie starten würde, wie damals mit dem VfB Stuttgart, könnte der FC Schalke 04 den drohenden Abstieg noch verhindern. Womöglich liegt bei den Königsblauen der Vertrag für den neuen Trainer schon unter dem Weihnachtsbaum, am Mittwoch (23. Dezember) segnete laut Sky-Reporter Dirk große Schlarmann der Aufsichtsrat den neuen Coach ab.

Rubriklistenbild: © Hugo Delgado/dpa

Mehr zum Thema