Bild: Friso Gentsch/dpa

Am vergangenen Dienstag (30. April) wäre Rudi Assauer 75 Jahre alt geworden. Zu Ehren des langjährigen Schalke-Managers hat die Nordkurve des S04 eine große Choreo vor dem Anpfiff gegen den FC Augsburg enthüllt.

„Eine komplett verkorkste Saison liegt hinter uns.“ Mit diesen Worten hat die Nordkurve Gelsenkirchen ihren Info-Zettel an die Fans in den betroffenen Blöcken für eine geplante Choreo eingeleitet.

Choreo für Rudi Assauer, der am 6. Februar verstorben ist

Insbesondere in solch schweren Zeiten wie in dieser Saison vermisse man den langjährigen Manager Rudi Assauer, dessen Töchter seinetwegen schon wieder Familien-Krach haben. Der war am 6. Februar diesen Jahres nach längerer Krankheit gestorben.

Zu seinen Ehren haben die Schalke-Fans kurz vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg eine Choreo enthüllt. Zu Beginn wurde dafür am Dach ein riesiges Spruchband hochgezogen, das über die Brüstung zwischen Ober- und Unterrang ging.

Dort war geschrieben „Malocher, Macher, Manager“. In großen weißen Buchstaben auf blauem Untergrund.

Der Oberrang war dadurch bedeckt. In den Eckblöcken im Unterrang wurde auf zwei Blockfahnen der Choreo markante Szenen aus der Zeit von Rudi Assauer dargestellt. Zu sehen war unter anderem der ehemalige Manager mit dem DFB-Pokal in der Hand sowie die Veltins-Arena.

In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz04-App gibt es alle Infos über den FC Schalke 04 auf dein Smartphone.

Parallel dazu wurde mit weißen Fahnen und schwarzen Pappen ein „Rudi“-Schriftzug dargestellt. Damit nicht genug.

Auf Kommando wurde das Choreo-Bild sozusagen weitergereicht. Auf dem zweiten war nun ein „Chaos aus blauen und weißen Tifo-Fähnchen“ zu sehen, wie die Nordkurve Gelsenkirchen es selbst bezeichnet hat.

Aktuelle S04-Themen:

Noch dazu wurde das Konterfei von Assauer zum Dach hochgezogen. Es war bereits die vierte Aktion, die die Schalke-Fans in dieser Saison erstellt hatten. Bei den Fan-Strafen der Saison reiht sich Schalke übrigens auf Platz Acht ein.