Schalke-Schock: Caligiuri denkt über Abschied nach

+

Der Vertrag von Daniel Caligiuribei Schalke läuft bald aus. Nun erzählt er von seinem Traum über die Serie A. Kommt es zum Abschied? Hier mehr lesen.

Daniel Caligiuri (31) avancierte in der vergangenen Saison zum Fan-Liebling auf Schalke. Bei Amazon sprach er nun über eine Vertragsverlängerung und über die Serie A – dabei ließ er vieles offen.

  • Daniel Caligiuri war bei Schalke ein Lichtblick der vergangenen Katastrophen-Saison.
  • Sein Vertrag bei S04 läuft nur noch bis 2020.
  • Beim Thema Verlängerung zeigt sich der 31-Jährige nun ein wenig zögerlich.

Vor allem Anfang der 2000er-Jahre war die italienische Serie A eine Macht. Zuletzt hat die Liga etwas gelitten, dennoch bringt sie auch immer wieder gute Spieler hervor. So soll Schalke z.B. an der Verpflichtung von Patrick Schick (23) vom AS Rom bzw. Andre Silva (23) vom AC Mailand interessiert sein.

Caligiuri: "Serie A ist ein Traum von mir"

Doch andersherum scheint das italienische Oberhaus ebenfalls zu reizen. Caligiuri, der offenbar gleich zwei Probleme auf Schalke auslöst, zeigte sich auch nicht uninteressiert.

Im Interview bei Amazon erklärte der Deutsche mit italienischen Wurzeln: "Sicher ist auch die Serie A noch ein Traum von mir, gerade, weil ich einen italienischen Vater habe." Nach der vergangenen Saison zeigten zudem wohl auch einige italienische Klubs Interesse an ihm.

Vertragsverlängerung auf Schalke? Schauen wir mal

Da dürfte bei einigen Schalke-Fans die Alarmglocken klingeln. Nach der Seuchensaison 2018/2019 wurden erstmals Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit Caligiuri geführt doch die liefen ins Leere.

Der 31-Jährige sagte dazu: "Im Fußball ändern sich von heute auf morgen aber die Dinge so schnell, sodass ich nicht sagen kann, was in der Zukunft noch passiert." Klingt nicht gerade beruhigend für die S04-Anhänger, die sich auch fragten, warum Ahmed Kutucu (19) so wenig spielt. David Wagner hat eine Erklärung.

Caligiuri erklärte gegenüber Amazon weiter, dass es in Kürze Gespräche mit den Verantwortlichen bei Schalke geben werde, doch führte an: "Das Transferfenster ist noch offen. Ich denke, die sportliche Leitung auf Schalke hat daher gerade noch einige andere wichtige Dinge zu klären."

Falsch liegt er damit nicht, möchte man bei S04 doch eigentlich noch Ladenhüter Yevhen Konoplyanka (29) loswerden. Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Mit seinem Gespräch bei Amazon könnte der beliebte Außenspieler nun weitere S04-Sorgen entfacht haben.