Schalke-Stürmer Burgstaller: Rücktritt aus der Nationalmannschaft

+
Schalke-Stürmer Guido Burgstaller beim Jubel im Dress der österreichischen Nationalmannschaft. Foto: Herbert Neubauer/dpa

Guido Burgstaller ist aus der Nationalmannschaft Österreichs zurückgetreten. Der Stürmer will sich nur noch auf Schalke konzentrieren. Hier die Infos.

Bei den nächsten Länderspielen Anfang September sowie darüber hinaus muss Schalke nicht mehr auf Guido Burgstaller (30) verzichten. Der Stürmer ist aus der Nationalmannschaft zurückgetreten.

  • Guido Burgstaller ist aus der österreichischen Nationalmannschaft zurückgetreten.
  • Der 30-Jährige möchte sich ab sofort mehr auf Schalke und seine Familie konzentrieren.
  • Für Österreich absolvierte der Stürmer 25 Länderspiele.

"Dieser Entschluss ist mir nicht leicht gefallen. Ich habe mir in der letzten Zeit sehr intensiv Gedanken gemacht und glaube, dass es im Sinne der Gesundheit und der Familie die richtige Entscheidung ist."

Burgstaller gibt drei Gründe für seinen Rücktritt an

Auf der Homepage des FC Schalke 04 hat Guido Burgstaller (30) erklärt, warum er aus der Nationalmannschaft Österreichs zurückgetreten ist. Sein Klub sei ebenso ein Grund für den Entschluss gewesen.

Schalke, Gesundheit und eine größere Familie

"Jetzt möchte ich meine gesamte Energie auf den FC Schalke 04 und meine mittlerweile gewachsene Familie richten. Ich wünsche der Nationalmannschaft und dem gesamten Team alles Gute für die Zukunft." Alessandro Schöpf (25), der gegen Hertha BSC sein Comeback feierte, "wird Burgi fehlen".

Burgstaller, der nach der vergangenen S04-Saison selbstkritisch zurückblickte, absolvierte am 29. Februar 2012 sein erstes Länderspiel. Bei seinem fünfminütigem Einsatz gelang ihm aber kein Treffer. Österreich gewann 3:1 (1:0).

Insgesamt absolvierte der Stürmer 25 Länderspiele. In der Zeit gelangen ihm zwei Tore.

Eines davon beim 1:0-Sieg im Juni im EM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien. Weitere kommen für Burgstaller, der vor dieser Saison über die Anzahl seiner noch folgenden Schalke-Treffer scherzte, aber nicht mehr dazu.

Burgstaller tritt zurück, Nastasic feiert Comeback

Das kann dafür aber seinem Teamkollegen gelingen. Denn Matija Nastasic (25) wird bald sein Comeback feiern, da Mladen Krstajic (45) als Nationaltrainer Serbiens entlassen wurde.

Nach dem 3. Bundesliga-Spieltag stehen Anfang September Länderspiele an. Dann aber ohne Burgstaller, der mit André Ayew (29) von Swansea City angeblich Konkurrenz bekommen könnte.