Vereinslegende berichtet

Schalke-Ikone Büskens drohte S04-Bossen: „Fahre nach Hause und komme nie wieder“

Mike Büskens ist für seine offene und kommunikative Art bekannt. Diese bekamen kürzlich wieder die S04-Verantwortlichen deutlich zu spüren.

Gelsenkirchen – Aktuell herrscht Ruhe und Konzentration beim FC Schalke 04. Trainer Thomas Reis, der neulich mit dem VfL Bochum abgerechnet hat, bereitet mit seinem Team die Mission Klassenerhalt vor. Unmittelbar nach seinem Amtsantritt am Berger Feld rumorte es allerdings gewaltig. Mittendrin: S04-Legende Mike Büskens.

Schalke-Ikone Büskens drohte S04-Bossen: „Fahre nach Hause und komme nie wieder“

In einem Interview mit der WAZ gab der 54-Jährige zu, den Schalke-Bossen seinen Rücktritt angeboten zu haben. Das habe keineswegs etwas mit der Verpflichtung des neuen Cheftrainers zu tun gehabt, sondern mit Vorwürfen, die im Raum gestanden hätten.

„Mir war wichtig, dass er (Thomas Reis Anm. d. Red) weiß, wie ich denke. Es war sein zweiter Tag, da wollte ich ein gemeinsames Gespräch mit Peter Knäbel und Gerald Asamoah und habe Thomas gebeten, dabei zu sein. In dieser Phase wurde ich mit einigen Vorwürfen konfrontiert. Ich habe klar gesagt: Peter, ihr wisst ganz genau, wie alles abgelaufen ist. Wenn du jetzt sagst, dass nur zwei Prozent der Vorwürfe stimmen, dann fahre ich sofort nach Hause und komme nicht wieder“, so Mike Büskens.

Schalke-Trainer Mike Büskens: „Ich weiß, was man sich in dieser Position von seinen Kollegen wünscht“

Zuvor sei die Loyalität des Schalker Urgesteins in seiner Position als Co-Trainer in der Öffentlichkeit angezweifelt worden sein. Durch seine große Liebe zum Verein sollen einige Trainer befürchtet haben, dass Mike Büskens, wenn er glaubt, dass ein Trainerwechsel notwendig wäre, zum Vorstand gehen würde.

Diesen Vorwurf wollte „Buyo“ nach der Anstellung von Thomas Reis direkt im Keim ersticken. Im Gespräch mit der WAZ führte er weiterhin aus: „Ich war selbst jahrelang Chef und weiß, was man sich in dieser Position von seinen Kollegen wünscht. Da geht es um Loyalität. Man braucht eine gewisse Streitkultur in einem Trainertram, aber wenn man den Raum verlässt, gibt es nur eine Meinung. Und so habe ich mich immer verhalten.“

Schalke 04: Mike Büskens ist jetzt der „Verbindungsmann zwischen Profis und Knappenschmiede“

Inzwischen hat sich seine Rolle im Verein ohnehin ein Stück weit verändert. Darüber klärte Mike Büskens die S04-Fans im November via Instagram auf. Er sieht sich fortan als „Verbindungsmann zwischen Profis und Knappenschmiede.“

Mike Büskens drohte den S04-Bossen offenbar mit seinem Rücktritt.

„Ich möchte mich den Talenten aus dem Profikader widmen, mit ihnen auf dem Platz arbeiten und ihre Spiele analysieren,“ so Mike Büskens, der gleichzeitig betonte, immer auch ein Auge auf die U17, U19 und U23 zu haben.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR Foto; Collage: RUHR24