Schalke stellt Mendyl frei - Bentaleb fehlt verletzt

+
Nabil Bentaleb applaudiert im Schalke-Trikot. Foto: Ina Fassbender/dpa

Schalke widerspricht der Meldung der WAZ. Bentaleb befindet sich in der Reha, Mendyl wurde zur Vereinssuche freigestellt. Hier die Infos.

Nabil Bentaleb (24) und Hamza Mendyl (21) werden auch unter dem neuen S04-Trainer David Wagner (47) nicht zu den Profis zurückkehren. Das berichtet die WAZ.

  • Nabil Bentaleb und Hamza Mendyl müssen sich mittelfristig nach einem neuen Verein umsehen.
  • Beide kehren übereinstimmenden Medienberichten zufolge nicht zurück in den Profikader.
  • Der Verein widerspricht der Meldung.

Update, Samstag (2. November), 19.20 Uhr: Beim FCO Dijon kam Hamza Mendyl in zwölf Ligaspielen bisher achtmal zum Einsatz. Gegen Paris St. Germain gewann das Team überaschend mit 2:1.

Update, Dienstag (25. Juni), 8.01 Uhr: Auf Nachfrage der Deuschen Presse-Agentur hat der S04 der Meldung der WAZ widersprochen. Mendyl sei in beidseitigem Einvernehmen freigestellt worden, um den Markt zu sondieren.

Bentaleb wird den Trainingsauftakt verletzungsbedingt verpassen. Wie es für den Algerier anschließend bei Königsblau weitergeht, ist noch nicht geklärt.

Erstmeldung vom 24. Juni: Das Tischtuch zwischen Bentaleb und Mendyl auf der einen und Schalke 04 auf der anderen Seite ist zerschnitten. Beide sollen ein "Kabinen-Verbot" für den Lizenzspieler-Bereich erhalten. Eine entsprechende Meldung der WAZ hat inzwischen auch die Bild bestätigt.

Wagner greift bei Bentaleb und Mendyl noch vor dem Trainingsauftakt durch

Damit zieht Wagner, der zuletzt von Chris Löwe (30 gelobt wurde, die Linie seines Vorgängers Huub Stevens (65) durch. Der hatte in der vergangenen Saison sowohl Bentaleb als auch Mendyl aus disziplinarischen Gründen suspendiert.

Bentaleb wird operiert

Bentaleb, der aufgrund einer Leistenoperation ohnehin nicht zum Trainingsauftakt fit gewesen wäre, kann sich nun also Zeit mit der Reha lassen. Ob der Algerier mit dem S04 den schwierigen Bundesliga-Auftakt bestreiten wird, ist unklar.

Trotz erster Angebote will der 24-Jährige Schalke nicht verlassen. Immerhin gehört der Mittelfeld-Spieler zu den Besserverdienenden beim S04.

Hamza Mendyl hat es nicht zum Afrika-Cup geschafft

Mendyl wäre hingegen zum Trainingsauftakt am kommenden Montag (1. Juli) erwartet worden. Der Marokkaner hat es nicht ins endgültige Aufgebot für den Afrika-Cup 2019 geschafft.

Gut möglich, dass der 21-Jährige nicht allzu lange auf der Gehaltsliste verweilt. Wie der kicker berichtet, will Schalke Mendyl loswerden. Für ihn könnte Robin Gosens (24) von Atlanta Bergamo oder Gerson (22) von der AS Rom kommen.

Harit soll eine zweite Chance bekommen

Wie die WAZ weiter berichtet, soll Amine Harit (22) bei Schalke bleiben dürfen. Harit, der in der vergangenen Saison einen negativen Marktwert-Rekord aufstellte, hofft auf einen Neuanfang unter Trainer Wagner.

Die schwache Saison des Marokkaners hatte auch private Gründe. Nach dem Autounfall vor knapp einem Jahr, sei Harit "nicht mehr der Gleiche" gewesen.