Abgang von Bentaleb? Warum Schalke sich sicher zu sein scheint

Nabil Bentaleb hält bei einem Schalke-Heimspiel den Ball in der Hand fest. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
+
Nabil Bentaleb hält bei einem Schalke-Heimspiel den Ball in der Hand fest. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Schalke will Nabil Bentaleb abgeben. Und ist sich anscheinend auch sicher, dass das noch klappt. Zu Werder Bremen? Hier die Infos.

Noch hat der S04 knapp zwei Wochen Zeit, um einen Abnehmer für Nabil Bentaleb (24) zu finden. Der Klub selbst zeigt sich hierbei entspannt.

  • Nabil Bentaleb und Schalke wollen sich voneinander trennen.
  • Werder Bremen taucht hartnäckig in der Gerüchteküche auf.
  • Sascha Riether (36) klingt wegen der Abgabe des Spielers sehr zuversichtlich.

In einem Nebensatz zu den nominierten beziehungsweise nicht nominierten Spielern für den Afrika-Cup 2019 tauchte der Grund damals auf der S04-Homepage in einem Nebensatz auf. Nabil Bentaleb (24) konnte für Algerien nicht auflaufen, weil ein Eingriff an den Adduktoren unumgänglich war.

Bentaleb-Vertrag auf Schalke bis 2021 gültig

Die Ausfalldauer war zu dem damaligen Zeitpunkt noch nicht abzuschätzen. Klar war nur: Auf Schalke hat der zentrale Mittelfeldspieler keine Zukunft mehr - trotz gültigen Vertrags bis zum 30. Juni 2021.

Die anschließenden Reha-Maßnahmen nahm Bentaleb, von dem Werder-Profi Maxi Eggestein (22) schwärmt, in Lille (Frankreich) auf. Trotzdem könnte er bald wieder in Deutschland landen.

Allerdings nicht auf Schalke, sondern im Norden an der Weser. Die Gerüchte halten sich hartnäckig, wonach Nabil Bentaleb, den ein Richter für eine "Gefahr für die Sicherheit" hält, zu einem Bundesliga-Konkurrenten wechseln könnte.

Gerüchte um Werder Bremen halten sich hartnäckig

Schon länger heißt es, dass Bentaleb das Interesse von Werder Bremen geweckt hat. Die Gerüchte reißen seit Wochen nicht ab - ähnlich wie bei Konoplyanka und Besiktas Istanbul, wo der Wechsel aber zu platzen droht.

Der S04, der an Martin Terrier (22) von Olympique Lyon interessiert ist, selbst würde sich über den Abgang freuen. Das eingesparte Gehalt plus eine Ablösesumme (sei es bei einem Verkauf oder einem Leihgeschäft) würden den Handlungsspielraum für weitere Neuzugänge vergrößern.

Sogar Werder-Trainer Florian Kohfeldt (36) äußerte sich bereits ausweichend zu Bentaleb. Ganz gleich, wo der algerische Nationalspieler unter dem Strich landen wird: Dass er die "Knappen" verlässt, scheint ziemlich sicher zu sein.

"Dass Nabil ein super Kicker ist, brauche ich nicht zu betonen. Deswegen wird es sicher für ihn einen Markt geben, wenn der Zeitdruck mit dem Schließen des Transferfensters da ist", so der Lizenzspieler-Koordinator Sascha Riether (36).

Das Transferfenster schließt am 2. September. Spätestens dann scheint Bentaleb, den Naldo (36) gerne bei Werder Bremen sehen würde, die Königsblauen zu verlassen.

Schalke, das von Nabil Bentaleb in einem Interview kritisiert wurde, selbst wird dann wohl sogar einem Verlustgeschäft zustimmen. Aktuell liegt der Marktwert laut Transfermarkt.de bei 13 Millionen Euro.

2017 hatte der S04, ein Jahr nach dem Leihgeschäft, noch 19 Millionen Euro für Bentaleb, der auch schon auf dem Weg nach Lyon gewesen sein soll, gezahlt. Tottenham Hotspur freute sich über den warmen Geldregen.

Nun kehrte Bentaleb jedoch - auf eigenen Wunsch - in das Rehazentrum auf Schalke, Medicos zurück. Dort möchte er nach einer OP wieder fit werden.