Vertrag beim S04 läuft aus

Benjamin Stambouli: Präsident vom Ex-Klub verrät Wunsch über Schalke-Verbleib

Von Luis Friedrich

Der Vertrag von Benjamin Stambouli (l.) beim FC Schalke 04 läuft nach derzeitigem Stand am 30. Juni aus.

Benjamin Stambouli hofft sehr auf einen Verbleib beim FC Schalke 04. Das hat sein Ex-Präsident vom HSC Montpellier verraten, der ihn zurückholen wollte.

Gelsenkirchen/Montpellier - Aktuell herrscht Stillstand bei den Vertragsverhandlungen zwischen Benjamin Stambouli und dem FC Schalke 04, dem ein Mega-Umbruch mit elf Abgängen droht. Nun kontaktierte ihn sogar sein ehemaliger Verein HSC Montpellier. Doch das spricht sogar nun für den S04, der offenbar auf Kevin Stöger (26) von Fortuna Düsseldorf schielt.

FC Schalke 04 und Benjamin Stambouli in Vertragsverhandlungen

Der FC Schalke 04, der gerne den Vertrag mit Benjamin Stambouli (29) verlängern würde, hat im Franzosen eine echte Identifikationsfigur gefunden. Seit seinem Wechsel 2016 von Paris Saint-Germain zum an Fodé Ballo-Touré (23) interessierten S04 ist er schnell zum Fanliebling avanciert.

Doch einfach wird es der Defensivmann nicht haben. In der Innenverteidigung, in der er zu Beginn der Saison zum Einsatz kam und überzeugte, ist die Konkurrenz mehr als groß. Bleibt er also in Gelsenkirchen?

Inhalt wird geladen...
Für vollständige Anzeige bitte hier klicken.

FC Schalke 04: Benjamin Stambouli von Ex-Klub aus Montpellier kontaktiert

Ginge es nach seinem ersten Profiklub HSC Montpellier, dann nicht. Denn wie deren Präsident Laurent Nicollin (47) in einem Interview mit dem französischen TV-Sender France bleu erklärte, habe er Benjamin Stambouli vor eineinhalb Monaten kontaktiert.

"Er war geschmeichelt", erklärte der Präsident des Ligue-1-Klubs, der 2011/2012 zuletzt und gleichzeitig das einzige Mal französischer Meister wurde - mit Benjamin Stambouli, der S04-Herzen höher schlagen lässt. Doch eine Aussage lässt vor allem S04-Fans aufhorchen.

FC Schalke 04: Benjamin Stambouli hat laut Montpellier-President klare Vorstellung

Denn Benjamin Stambouli, dessen Berater zuletzt einen Schalke-Abschied andeutete, hat noch einiges vor. Ein Abschied aus Gelsenkirchen scheint das indes nicht zu sein. 

Der FC Schalke 04 und Benjamin Stambouli (Mitte) passen einfach zueinander.

"Er möchte sein Abenteuer in Deutschland fortsetzen und bei Schalke bleiben", so Laurent Nicollin im Interview mit dem französischen TV-Sender. Der 29-Jährige möchte wohl nicht kampflos aufgeben. 

Doch die Vertragsverhandlungen zwischen Verein und Spieler schienen zuletzt ins Stocken geraten zu sein. Das bestätigten auch die Aussagen von Jochen Schneider zur Vertragsverlängerung von Benjamin Stambouli bei Schalke 04.

FC Schalke 04: Benjamin Stambouli und S04 wohl mit anderen Gehaltsvorstellungen

Dabei soll es sich aber nicht nur um die Dauer des neuen Vertrages gehen. Wie S04-Sportvorstand Jochen Schneider (49) gegenüber RUHR24 andeutete, herrsche zwischen Benjamin Stambouli und dem FC Schalke 04 (alle S04-Artikel von RUHR24.de) noch keine finanzielle Einigkeit.

Vor allem mit Blick auf die weiterhin anhaltende Pandemie des Coronavirus könnte das jedoch in naher Zukunft nicht einfacher werden. Dennoch: Der S04-Profi scheint in Gelsenkirchen bleiben zu wollen. 

Mit Salif Sané (29), der laut dem FC Schalke 04 beim Re-Start der Bundesliga sein Comeback feiern kannOzan Kabak (19), Matija Nastasic (27) und aktuell noch Jean-Clair Todibo (20), für den Schalke laut Sportvorstand Jochen Schneider (49) einen riesigen Vorteil hat, hat Benjamin Stambouli aktuell ein sehr dichtes, qualitativ starkes Feld an Konkurrenz in der Schalke-Verteidigung vor sich.

Mehr zum Thema

GelsenkirchenMontpellierFC Schalke 04