Zwei Tore aus zwei Spielen

Schießt Benito Raman Schalke nach Europa und sich selbst zur EM?

+
Benito Raman will sich mit Toren für Schalke zur EM schießen.

Mit den Siegen über den SV Werder Bremen und Union Berlin hat der FC Schalke 04 zwei knappe Spiele für sich entscheiden können. Auch, weil Benito Raman die Stürmerkrise beim S04 vorerst beendet hat. 

  • Benito Raman präsentiert sich bei Schalke 04 derzeit in starker Verfassung.
  • Der durchwachsene Beginn ist in Vergessenheit geraten.
  • Für den restlichen Saisonverlauf hat der Stürmer ein klares Ziel ausgerufen.

Gelsenkirchen - Nach 13 Spieltagen ist Benito Raman (25) endgültig beim FC Schalke 04 angekommen. Seine Bilanz aus den vergangenen drei Partien in der Bundesliga belegt das deutlich: Torvorlage gegen Fortuna Düsseldorf, Tor und Torvorlage gegen den SV Werder Bremen, Tor gegen Union Berlin. Zuvor sorgte der 25-Jährige bereits mit einem Doppelpack im DFB-Pokal bei Arminia Bielefeld für Aufsehen.

FC Schalke 04: Benito Raman löst das bislang größte Problem

Mit seinen Leistungen auf dem Platz hat der Belgier seine eigenen Aussagen untermauert. Erst kürzlich kündigte Benito Raman selbstbewusst an, dass Schalke keinen neuen Stürmer brauche. "Wenn einer anfängt zu treffen, dann wird er mehr und mehr Tore erzielen", erklärte der gebürtige Genter damals gegenüber Sky und prognostizierte damit ziemlich genau den Verlauf seiner eigenen Leistungskurve.

Denn seit beim 3:2-Auswärtserfolg im Pokal über Arminia Bielefeld der Knoten platzte, wird der temporeiche Stürmer immer treffsicherer. In der Startelf von Schalke-Trainer David Wagner (48) hat sich Benito Raman, dessen Klauseln für die Ablösesumme für Fortuna Düsseldorf enthüllt wurden, fest gespielt und dabei Guido Burgstaller (30) auf die Bank verdrängt. Ein notwendiger Schritt auf dem Weg zum großen Ziel, das der Neuzugang verfolgt. 

„Ich will mit Schalke ins internationale Geschäft und mit Belgien zur Europameisterschaft. Zwei, drei Kaderplätze sind in unserer Nationalmannschaft noch nicht besetzt. Um nominiert zu werden, werde ich diese Saison 15 Tore schießen müssen", wird Benito Raman, von dem David Wagner schwärmt, von der Bild zitiert. Ein ambitioniertes, aber durchaus realistisches Ziel, das sich der Belgier gesetzt hat.

Nach Startschwierigkeiten: Benito Raman ist eine wichtige Waffe in der Offensive von Schalke 04

Dabei verlief der Start am Berger Feld für Benito Raman, der mit seinen Kritikern deftig abrechnet, alles andere als zufriedenstellend. Aufgrund eines personellen Engpasses beim FC Schalke 04 schleppte sich der Neuzugang angeschlagen durch die ersten drei Saisonspiele. Wirklich überzeugen konnte er dabei nicht.

Anschließend verpasste der 25-Jährige aufgrund von Sprunggelenksproblemen in der Liga sechs Spiele am Stück. Unter den Anhängern begannen in den sozialen Netzwerken bereits die ersten Diskussionen, ob der Transfer ein Fehler war. Immerhin wäre der Belgier nicht der erste Spieler, der nach seinem Wechsel zum S04 nicht an die alte Form anknüpfen konnte. 

Video: S04-Neuzugang Raman: "Tore schießen" und "anständig pöhlen"

Benito Raman, der eine Kampfansage an die Konkurrenz schickt, ließ sich davon nicht beeindrucken und ist inzwischen fester Bestandteil der königsblauen Offensive. Nicht nur im eigenen Ballbesitz, sondern auch beim Anpressen des Gegners ist sein enormes Tempo für die "Knappen" wertvoll. "Wie er es jetzt macht, für die Mannschaft, das ist klasse. Und wie er sich belohnt, freut uns natürlich auch", schwärmte sein Trainer nach dem Spiel zwischen Schalke 04 und Union Berlin (2:1).

Lob für das Traumtor zum 1:0 erhielt der Stürmer auch von seinem Kapitän Alexander Nübel (23), der den Treffer nüchtern analysierte. „Entweder er geht in den 18. Stock, oder er geht rein." 13 Mal muss der Belgier in der Bundesliga noch ins Netz und nicht den 18. Stock treffen, damit der EM-Plan aufgeht. Vielleicht ja das nächste Mal schon am Samstag (7. Dezember, 18.30 Uhr), wenn Bayer Leverkusen den FC Schalke 04 zum Topspiel empfängt. 

Beim FC Schalke 04 hat Mitspieler Weston McKennie übrigens große Ziele - die Champions League. Warum auch nicht? Aktuell läuft es beim S04 sehr gut für den US-Amerikaner.