Lobende Worte für Benito Raman

Vor Schalke-Duell: Das sagt Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel über Benito Raman

+
Benito Raman, Schalke

Friedhelm Funkel (65) trifft mit Fortuna Düsseldorf auf Schalke 04 und Benito Raman (24). Der Trainer lobt seinen Ex-Spieler. 

  • Am Samstag trifft ein erstarktes Schalke auf Fortuna Düsseldorf.
  • Für S04-Neuzugang Benito Raman wird es ein erstes Wiedersehen.
  • Auf der Pressekonferenz der Düsseldorfer bedankte sich Friedhelm Funkel bei seinem Ex-Spieler.

Schalke: Benito Raman und Friedhelm Funkel kennen sich

Für Benito Raman wird das Duell zwischen seinem Schalke und Fortuna Düsseldorf etwas ganz Besonderes. Vor der aktuellen Saison wechselte der belgische Stürmer von der Fortuna zu den Königsblauen. Der Wechsel war ein reines Tauziehen, bei dem aus beiden Richtungen unschöne Worte fielen.

Am Ende kam der Transfer dennoch zustande. Einen Vorteil hat durch die gemeinsame Vergangenheit jedoch keiner, wie der Trainer der Gäste erklärt. „Wir wissen um Benitos Stärken, keine Frage. Aber so wie wir Benito kennen, kennt er auch seine Gegenspieler.“ Er habe lange mit ihnen trainiert und gearbeitet, so der Fortune auf der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Friedhelm Funkel sieht: Benito Raman kommt bei Schalke in Fahrt

Seine Stärken, die kann Benito Raman aktuell auch ganz gut einsetzen und scheint nach seiner Genesung immer mehr zu alter Form zurückzufinden. Nach einem Doppelpack im DFB-Pokal gegen Arminia Bielefeld ist er heiß darauf, dort auch in der Bundesliga anzuknüpfen. Beim Gegner beobachtet man die Entwicklung des verlorenen Sohnes.

„Er ist auf dem Weg dorthin, seinen Platz in der Mannschaft zu finden. Das wird er auf Dauer schaffen, dafür hat Benito einfach zu viele Stärken“, erklärte Friedhelm Funkel auf der Pressekonferenz. Stärken, die der Belgier auch in der Vorbereitung nur selten zeigte. Kann er ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein an seine guten Leistungen anknüpfen?

Schalke: Warme Worte von Friedhelm Funkel an Benito Raman

Das hofft der Düsseldorf-Trainer natürlich nicht. Doch trotz aller Rivalität am Samstag, richtet der 65-Jährige noch einige herzliche Worte an Benito Raman. „An der Stelle möchte ich mich bei ihm nochmal bedanken, denn er hat großen Anteil daran, dass wir in den vergangenen zwei Jahren so erfolgreich Fußball gespielt haben“, und ergänzt, dass man so etwas nie vergessen sollte. 

In der Aufstiegssaison steuerte er in 28 Spielen zehn Tore und drei Vorlagen bei und auch in der vergangenen Saison zeigte er in Düsseldorf sein Können.

Doch Friedhelm Funkel, der Ende September noch gegen den Ex-Schalker Domenico Tedesco geschossen hat, war noch nicht fertig mit den warmen Worten und schickte hinterher: „Er ist ein fantastischer Mensch und ein fantastischer Spieler und die Bundesliga wird noch viel Freude an ihm haben.“

Friedhelm Funkel (65) trifft mit Fortuna Düsseldorf auf Schalke 04 und Benito Raman (24). Der Trainer lobt seinen Ex-Spieler. 

Zwar hoffe er, dass er die Bundesliga nicht gerade am kommenden Samstag verzaubere, aber dennoch: „Ansonsten wünsche ich ihm nur alles erdenklich Gute“, so Friedhelm Funkel.