Lange Jahre Kapitän beim S04

Wende im Transfer-Poker um spektakuläre Rückkehr? Benedikt Höwedes und Horst Heldt beziehen klare Kante 

+
Der ehemalige Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes könnte von Lokomotive Moskau zurück in die Bundesliga kehren.

Der 1. FC Köln will Benedikt Höwedes verpflichten. Der ehemalige Schalke-Kapitän steht bei Lok Moskau unter Vertrag. Ein Transfer gestaltet sich schwierig.

  • Benedikt Höwedes könnte bereits diesen Januar in die Bundesliga zurückkehren.
  • Der ehemalige Kapitän des FC Schalke 04 steckt sogar schon in Verhandlungen über einen Transfer.
  • Der Weltmeister von 2014 steht noch bei Lokomotive Moskau unter Vertrag.

Update, Montag (13. Januar), 15.40 Uhr: Am 6. Dezember hatte Lokomotive Moskau sein bis dato letztes Ligaspiel. Erst am 29. Februar geht es mit dem Knaller beim Tabellenführer Zenit St. Petersburg weiter. Bis dahin heißt es: Winterpause.

Benedikt Höwedes: 1. FC Köln verhandelt mit Ex-Schalke-Kapitän

Ob Benedikt Höwedes (31) Ende Februar überhaupt mitspielen wird? Der ehemalige Kapitän des FC Schalke 04 verhandelt derzeit mit dem 1. FC Köln über eine Rückkehr in die Bundesliga, die mit der Partie S04 gegen Gladbach in die Rückrunde startet (live im Free-TV und im Live-Stream).

Doch der Deal ist alles andere als einfach, wie es scheint. Zunächst einmal reist der Weltmeister von 2014 mit Lokomotive Moskau ins Trainingslager nach Marbella, wie Bild.de (Bezahlschranke) berichtet.

Lok Moskau und Benedikt Höwedes wollen Kaufpflicht vom 1. FC Köln

Doch damit nicht genug. Benedikt Höwedes und Lok Moskau soll dem Bericht nach nur einen Wechsel zum 1. FC Köln zustimmen, wenn der sich eine Kaufpflicht sichert und nicht nur eine Kaufoption.

Darauf kann sich der abstiegsbedrohte Klub aus der Dom-Stadt aber aus finanziellen Gründen kaum einlassen. Noch dazu heißt es, dass mittlerweile noch mehr Klubs an dem vielseitig einsetzbaren Abwehrspieler interessiert sind.

Der verdient nach Informationen von Bild in Russland satte 3 Millionen Euro netto! Woanders würde er definitiv Gehaltseinbußen hinnehmen müssen. Die Kölner haben sich aber anscheinend weit aus dem Fenster gelehnt.

"Der Verein hat alles für ein Leihgeschäft über sechs Monate getan. Jetzt warten wir auf eine Antwort", sagte Kölns Sport-Geschäftsführer Horst Heldt (50) laut Bild-Angaben bei einem Sponsorentreffen.

Update, Montag (13. Januar), 20.41 Uhr: Köln/Moskau - Für des 1. FC Köln bietet sich offenbar die realistische Chance, den ehemaligen Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes (31) von Lokomotive Moskau zu verpflichten. Mittlerweile hat Lokomotive-Boss Vasily Kiknadze (57) die Gespräche gegenüber Sport1 bestätigt.

Benedikt Höwedes: Boss von Lokomotive Moskau bezieht Stellung 

"Es ist richtig, dass wir mit dem Verein in Verhandlungen stehen. Wir können aber noch nichts vermelden. Wir wollen zunächst einmal eine gute Lösung für den Spieler und dann auch für uns als Verein finden", verriet der 57-Jährige dem Sportsender exklusiv.

Das Portal Transfermarkt.de beziffert den Marktwert von Benedikt Höwedes auf 4,5 Millionen Euro. Bild.de berichtet, wonach der 31-Jährige das Angebot des 1. FC Köln sehr gerne annehmen wollen würde, um wieder näher bei der Familie sein zu können. Laut des Berichts bevorzugt der 1. FC Köln ein Leihgeschäft bis Sommer inklusive anschließender Kaufoption.

Benedikt Höwedes zum 1. FC Köln: Daran hakt der Transfer des Ex-Schalke-Kapitäns

Allerdings hakt der mögliche Transfer derzeit an Lokomotive Moskau. Der russische Erstligist hat erstens keine Eile, weil die Saison erst Ende Februar wieder fortgesetzt wird. Zweitens ist Benedikt Höwedes Stammspieler bei der Lok.

Erstmeldung, Montag (13. Januar), 7 Uhr: Seit Juli 2018 läuft Benedikt Höwedes (31) für den russischen Erstligisten Lokomotive Moskau auf. Dabei liebäugelte der Ex-S04-Kapitän immer wieder mit einer Rückkehr in die Bundesliga. Diese könnte nun schon in der kommenden Woche Realität werden.

Ex-Schalke-Kapitän vor Bundesliga-Rückkehr: 1. FC Köln will Benedikt Höwedes verpflichten

Am Sonntagabend (12. Januar) verdichteten sich die Anzeichen, dass der 1. FC Köln nach Mark Uth (28) im Januar noch einen weiteren Profi mit einer Schalke-Vergangenheit unter Vertrag nimmt. Laut übereinstimmender Berichte vom Kölner Stadt-Anzeiger, Express und der Bild soll Benedikt Höwedes die Abwehrprobleme des abstiegsbedrohten Bundesliga-Aufsteigers lösen. 

Beide Vereine stünden demnach bereits in konkreten Verhandlungen. Angedacht sei zunächst eine Ausleihe bis Saisonende. Einfach werden dürften die Gespräche allerdings nicht. 

Benedikt Höwedes ist aktuell Stammspieler bei Lokomotive Moskau. Bisher kam er in 21 von 25 Pflichtspielen zum Einsatz. Der Vertrag des Innenverteidigers läuft noch bis Sommer nächsten Jahres.

Köln-Sportchef Horst Heldt und Benedikt Höwedes verbindet ihre Schalke-Vergangenheit

Eine Bundesliga-Rückkehr des langjährigen Schalke-Profis wäre keine Überraschung. Erst im November vergangenen Jahres erklärte der 31-Jährige gegenüber der Bild: „Ich bin absolut topfit, habe in der letzten und in der laufenden Saison viel gespielt. Es ist natürlich eine erfolgreiche Zeit mit Lok. Aber natürlich hat meine Familie Priorität, daher wäre es schön, vielleicht noch einmal in der Bundesliga zu spielen.“ 

Ein weiterer Vorteil für die Domstädter: Horst Heldt (50), Geschäftsführer Sport des 1. FC Köln, kennt Benedikt Höwedes, der von Lokomotive Moskau und Russland schwärmt, bestens. Beide arbeiten mehrere Jahre erfolgreich bei S04. Im Februar 2016 verlängerte der damalige Schalke-Boss den Vertrag des gebürtigen Halteners bis zum Jahr 2020.

S04-Legende Benedikt Höwedes kann sich Wechsel zum 1. FC Köln vorstellen 

Mit Volker Struth (52) besitzen zudem sowohl Neuzugang Mark Uth als auch Benedikt Höwedes denselben Berater. Beide Fußballer werden von der in Köln ansässigen Agentur Sports Total betreut. 

Wie die genannten Medien weiter berichten, kann sich der Weltmeister von 2014 einen Wechsel ins Rheinland gut vorstellen. Um eine Rückkehr nach Deutschland zu ermöglichen, würde die S04-Legende dabei wohl auch auf Gehalt verzichten. Laut Bild-Informationen könnte ein Wechsel schon in den kommenden Tage über die Bühne gehen.

Video: Benedikt Höwedes von Schalke-Support gerührt

Nach Konflikt mit Domenico Tedesco: Benedikt Höwedes verlässt den FC Schalke 04 

Im August 2017 verließ Benedikt Höwedes, der bei sich und Mats Hummels nicht an ein Comeback für den DFB glaubt, seinen Jugendverein FC Schalke 04 nach 16 Jahren und ging zu Juventus Turin. Zuvor war er von Ex-S04-Trainer Domenico Tedesco (34) als Kapitän abgesetzt worden. 

Nachdem die Italiener von ihrer Kaufoption keinen Gebrauch machten, zog es ihn im Sommer 2018 weiter nach Moskau. Mit dem russischen Spitzenklub Lokomotive gewann er 2019 den Pokal.

Mehr zum Thema