Lob für deutsche Medien und Politik

"Unkoordiniert, Wahnsinn" - Weltmeister Benedikt Höwedes kritisiert Russland wegen Coronavirus

Benedikt Höwedes kann die Entscheidung der russischen Liga nicht nachvollziehen.
+
Benedikt Höwedes kann die Entscheidung der russischen Liga nicht nachvollziehen.

Das Coronavirus hält die Welt in Atem. Ex-Schalke-Profi Benedikt Höwedes schilderte nun seine Eindrücke aus Russland.

  • Benedikt Höwedes wundert sich über den Umgang mit dem Coronavirus in Russland.
  • Gleichzeitig lobt der ehemalige S04-Kapitän Politik und Medien in Deutschland.
  • Am Ende seiner Kolumne richtet er einen klaren Appell an alle Menschen.

Moskau – Während in den meisten europäischen Ligen der Spielbetrieb längst unterbrochen wurde, pausiert die russische Premjer Liga erst seit Anfang dieser Woche. Benedikt Höwedes (32), Profi bei Lokomotive Moskau, kritisiert das und wundert sich auch sonst über den Umgang mit dem Coronavirus in Russland.

Benedikt Höwedes über Fußballtraining trotz Coronavirus: "Wahnsinn"

„Seit gestern ruht aber nun auch bis mindestens zum 10. April in der russischen Liga der Ball. Aber der Trainingsbetrieb geht vorerst weiter. Wahnsinn“, kommentierte der ehemalige S04-Kapitän Benedikt Höwedes die Situation in seiner Kolumne für das Portal t-online.de.

Angesichts der jüngsten Entwicklungen in seinem Heimatland kann der 32-Jährige nicht nachvollziehen, wie locker in Russland mit der Bedrohung des Coronavirus umgegangen wird.

Coronavirus: Benedikt Höwedes beschreibt Lage in Russland

"Mit einem Blick auf die Coronavirus-Maßnahmen in Deutschland bin ich immer wieder erstaunt, wie gelassen die Menschen hier mit dem Ansteckungsrisiko noch umgehen", so der ehemalige Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes, der im Januar noch vor einer Bundesliga-Rückkehr stand. 

Weder gebe es bisher Hamsterkäufe, noch würden die Menschen "Social Distancing" betreiben. Alles laufe genauso unkoordiniert ab wie noch vor ein paar Wochen in Deutschland.

Coronavirus: Benedikt Höwedes lobt öffentlich-rechtliche Medien in Deutschland

Dabei kritisierte der gebürtige Halterner auch die mediale Berichterstattung in Russland. "In diesen Zeiten der Krise sind für die Menschen klare Empfehlungen, logische Begründungen und vor allem transparente Informationen am wichtigsten." 

Während diese Informationen den Russen bis vor kurzem noch fehlten, sei die Lage in Deutschland komplett anders. Hier leiste der öffentliche-rechtliche Rundfunk beim Thema Coronavirus "einen herausragenden Job", lobte Benedikt Höwedes.

Benedikt Höwedes in Coronavirus-Krise mit klarem Statement: "Populisten verlieren an Wert"

Die Coronavirus-Krise könnten sowohl Politik auch als Medien nun dazu nutzen, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen. "Die Populisten verlieren dieser Tage an Wert", machte er deutlich. 

Neben den Medien hob der ehemalige Schalke-Profi auch die Arbeit der deutschen Bundesregierung hervor. Man könne sich "glücklich schätzen, eine solche Regierung zu haben. Sie handeln besonnen und intelligent." Darüber hinaus besitze Deutschland "eines der besten Gesundheitssysteme der Welt."

Coronavirus: Benedikt Höwedes setzt auf "gesunden Menschenverstand"

Zur Bewältigung der Coronavirus-Krise setzt Benedikt Höwedes , der nach seinem Karrierende zum FC Schalke 04 zurückkehren könnte, dabei in erster Linie auf den „gesunden Menschenverstand.“ Zum Abschluss seiner Kolumne wiederholte er einen häufig genannten Rat dieser Tage: "Bleibt möglichst zu Hause."

Mehr zum Thema