Bild: Susanne Hein-Reipen

Vor allem in seinem Heimatland stand Benito Raman (24) anscheinend öfter negativ in den Medien. Das Bild hat sich gewandelt.

  • Benito Raman galt früher als nicht pflegeleichter Spieler.
  • Das gehöre der Vergangenheit an, sagte der Schalke-Neuzugang bei seiner Vorstellung.
  • Der 24-Jährige sprach über sein Image als „Bad guy“.

Ein belgischer Journalist war tatsächlich bei der Vorstellung von Benito Raman (24), bei der er vom S04 schwärmte, dabei. „Ihr könnt ihn ja fragen, was früher so in der Presse stand“, so der 24-Jährige lächelnd.

Der Schritt nach Deutschland empfand Raman als perfekt für sich

Ehe der Belgier 2017 zu Fortuna Düsseldorf wechselte, haftete ein negatives Image an ihm. Das soll nun aber der Vergangenheit angehören.

Schalke holt Bernard Tekpetey zurück. Foto: Friso Gentsch/dpa
Der S04 holte Bernard Tekpetey vom SC Paderborn zurück, um ihn dann direkt wieder an Fortuna Düsseldorf weiterzugeben. Foto: Friso Gentsch/dpa

„Der Schritt nach Deutschland war perfekt für mich. Hier wurde ich ruhiger und professioneller. Die deutsche Mentalität hat mir dabei geholfen“, so Raman, für den im Tausch Bernard Tekpetey (21) zur Fortuna wechselte.

Schalke-Neuzugang versichert, sich gebessert zu haben

Dass früher nicht immer alles rund lief, gibt der Ex-Düsseldorfer zu. „Ich habe Sachen gemacht, die junge Menschen nun einmal machen und das stand dann in den Medien. Aber das gehört der Vergangenheit an. Ich habe mich weiterentwickelt.“ Sportlich läuft es für ihn aktuell auch nicht so gut, doch er sieht es positiv.

Medienberichten zufolge hatte Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel (65), der sich übrigens über ein erstes S04-Angebot für den Spieler lustig machte, daran entscheidenden Anteil. Kann Schalke-Trainer David Wagner (47) nun daran anknüpfen?

Raman will mit Schalke zurück ins internationale Geschäft

Raman, der auch schon verriet, wie Michael Reschke (61) ihn vom Wechsel zum S04 überzeugte, selbst hätte nichts dagegen. Schließlich spricht der 24-Jährige bereits selbstbewusst von den Zielen, die er mit seinem neuen Klub erreichen möchte.

„Die vergangene Saison war nicht die beste von Schalke. Wir können es nur besser machen. Wenn man sieht, wie oft der Verein in den vergangenen zehn Jahren international gespielt hat, dann muss er da auch wieder hin.“

Konoplyanka soll der Vergangenheit angehören

Raman, der für den scheidenden Yevhen Konoplyanka (28) verpflichtet wurde, selbst will dabei entscheidend helfen. „Es liegt an mir, das Level weiter zu steigern. Es wird hart, aber ich bin bereit.“

Auch, um sich in der persönlichen Entwicklung zu steigern. Unabhängig davon sagt der junge Belgier mit einem Lächeln, „dass ich gar nicht so bad war“. Hat er unabhängig davon bald mit Cenk Tosun (28) vom FC Everton bald einen weiteren Sturmpartner auf Schalke?

Zudem könnte die Schalke-Amateure womöglich beim PSV Eindhoven fündig geworden sein. Demnach ist man am 20-jährigen Amar Catic interessiert.