Oberschenkel-Verletzung

Schalke 04: Aydin ist wieder da – doch Büskens ernüchtert mit Prognose

Mehmet Aydin stand beim FC Schalke 04 wieder auf dem Trainingsplatz. Für S04-Coach Mike Büskens ist er aber keine kurzfristige Option.

Gelsenkirchen – Die rechte Außenbahn ist beim FC Schalke 04 seit Wochen eine Problem-Position. Das liegt auch daran, dass einer, der sie beherrscht, Königsblau seit Anfang Januar fehlt: Mehmet Aydin.

FußballspielerMehmet Can Aydin
Geboren9. Februar 2002 (Alter 20 Jahre), Würselen
Aktuelles TeamFC Schalke 04

FC Schalke 04: Mike Büskens muss noch lange auf Mehmet Aydin verzichten

Aydin hatte sich im S04-Training eine Muskel-Sehnenverletzung im Oberschenkel zugezogen. Der Verein prognostizierte zunächst einen Ausfall von mehreren Wochen. Daraus werden Monate.

Mehmet Aydin ist beim FC Schalke 04 auf den Trainingsplatz zurückgekehrt.

Zwar stand Aydin unter der Woche – genau wie Thomas Ouwejan – wieder auf dem Trainingsplatz und hat Läufe absolviert. Von einer Rückkehr in den Kader oder sogar in die Startelf ist das 20-jährige Schalker Eigengewächs aber noch weit entfernt.

Mehmet Aydin bei Schalke 04 nach Verletzung noch „richtig weit weg“

„Memo ist noch richtig weit weg. Er hat sich ja sehr, sehr schwer im Januar verletzt. Das wird noch einige Wochen dauern“, sagte Interimstrainer Mike Büskens auf der Pressekonferenz vor dem S04-Auswärtsspiel bei Ingolstadt (13. März, 13.30 Uhr) auf Nachfrage von RUHR24.

Da auch Neuzugang Andreas Vindheim weiter verletzt fehlt, wird Büskens vor seinem ersten Spiel als Cheftrainer von Schalke 04 in der laufenden Saison mit dem gleichen Problem konfrontiert, für das auch Dimitrios Grammozis in den letzten Spielen vor seiner Entlassung keine wirklich überzeugende Lösung finden konnte: Wer spielt auf der rechten Außenbahn?

Beim 3:4 gegen Hansa Rostock bekam Henning Matriciani die Chance. Ein wirkliches Bewerbungsschreiben für weitere Einsätze auf dieser Position konnte der 21-Jährige aber nicht abgeben. Besonders offensiv kam wenig. In der RUHR24-Einzelkritik zum Spiel erhielt er die Note 4.

Schalke 04: Problem-Position Rechtsaußen – stellt Mike Büskens auf Viererkette um?

Auch die Experimente mit Darko Churlinov und Marius Bülter zuvor funktionierten nicht wirklich. Adäquaten Ersatz für die verletzten Aydin und Vindheim scheint der Kader aktuell nicht herzugeben. Abhilfe könnte möglicherweise ein verändertes Anforderungsprofil an die Position schaffen.

Etwa dann, wenn Schalke 04 unter Büskens von der Dreierkette abrückt, die für Grammozis stets Mittel der Wahl war. Man sei „mit Sicherheit“ in der Lage, mit einer Viererkette aufzulaufen. „Das ist ein Gedanke, den wir verfolgen“, so Büskens.

Etwas komfortabler ist die Situation derweil auf der gegenüberliegenden linken Seite. Zwar kommt das Ingolstadt-Spiel für Thomas Ouwejan wohl noch zu früh. Hier steht mit Kerim Calhanoglu aber ein Spieler bereit, der schon gegen Rostock einen deutlich besseren Ersatzmann abgab, als das seinen Pendants zuletzt auf der rechten Seite gelang.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO