Besonderes Lob

Schalke 04: Mike Büskens kürt jetzt den S04-„Königstransfer“

Für die zweite Liga formte der FC Schalke 04 eine nahezu grundauf neue Mannschaft. Einen Transfer hebt Mike Büskens hervor.

Gelsenkirchen – Der FC Schalke 04 ist im Freudentaumel. Die Zweitliga-Meisterschaft ist gelungen, der Aufstieg steht bevor, so lässt sich die Sommerpause genießen. Die blau-weißen Glücksgefühle sind insbesondere einem Mann zu verdanken – wie Mike Büskens findet.

PersonMike Büskens
Geboren19. März 1968 (Alter 54 Jahre), Düsseldorf
Aktueller VereinFC Schalke 04

Schalke 04: Mike Büskens kürt „Königstransfer“ beim S04-Aufstieg

Der Aufstieg war der krönende Abschluss der Zweitliga-Saison. Die S04-Spieler und -Verantwortlichen ließen ihren Emotionen bei der Meisterfeier freien Lauf. Über das Team sagte Mike Büskens dem Kicker: „Man muss einfach diese gesamte Mannschaft lieben.“

Doch trotz charakterstarken Profis wie Simon Terodde, Danny Latza, Ko Itakura und vielen mehr, machte der Schalke-Trainer einen Transfer in der Abstiegssaison als besonderen, blau-weißen Clou aus: „Man kann nur den Hut ziehen davor, wie er mit den damaligen kniffligen Personalsituationen umgegangen ist und diesen Kader dann mit Charakter und fußballerischer Klasse neu bestückt hat“, erklärte er beim Kicker über Rouven Schröder.

Schalke 04: Mike Büskens kürt „Königstransfer“ beim S04-Aufstieg – Schröder ist Mister Aufstieg

Der Sportdirektor kam im Juni 2021 zu den Königsblauen und tütete wichtige Transfers bei einer herausfordernden finanziellen Lage ein. „Ich kannte ihn noch aus der Zeit bei Greuther Fürth und weiß, wie besessen und eifrig er ist und wie detailliert er arbeitet“, erklärte Büskens und lässt unmittelbar die Adelung folgen: „Ich glaube, Rouven war für Schalke der Königstransfer.“

Immerhin leitete der Sportdirektor mit Peter Knäbel auch die Entscheidung in die Wege, dass Büskens Interims-Trainer werden soll. Der wiederum hat die „Knappen“ zum Aufstieg geführt, erzielte in acht Spielen als Übungsleiter sieben Siege: Zwar wird Mike Büskens in der kommenden Saison nicht mehr den Posten des Schalke-Trainers ausüben, doch wird er sich als Co-Trainer weiter am Geschehen bei den Königsblauen beteiligen. Wer das Ruder in die Hand nehmen soll, ist bislang noch nicht klar.

Schalke-Aufstiegstrainer Mike Büskens misst einem Transfer besondere Bedeutung bei.

Klar aber ist, dass aus der Aufstiegs-Mannschaft nicht jeder Profi mit in die Bundesliga kommt. Am Dienstag (17. Mai) gab Schalke 04 bereits fünf Abgänge bekannt, ebenso wie den von Co-Trainer Peter Hermann. Der von Mike Büskens ernannte Königstransfer Rouven Schröder wird dem S04 voraussichtlich noch erhalten bleiben.

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO