Entscheidung gefallen

Alexander Nübel wechselt im Sommer zum FC Bayern: Diesen Top-Klubs erteilte der Schalke-Keeper eine Absage

+
Alexander Nübel (33) vom FC Schalke 04 wechselt zur neuen Saison zum FC Bayern München.

Eine Entscheidung ist gefallen: Schalke-Torwart Alexander Nübel will seinen Vertrag beim S04 nicht verlängern und wechselt zum FC Bayern München. Dabei sagte er zahlreichen anderen Top-Klubs ab.

  • Der Vertrag von Alexander Nübel beim FC Schalke 04 läuft am 30. Juni 2020 aus.
  • Zahlreiche Top-Klubs, unter anderem der FC Bayern München, sind an dem Torwart interessiert.
  • Jetzt hat sich der 23-Jährige gegen eine Vertragsverlängerung beim S04 und für einen Wechsel zu den Bayern entschieden. 

Update, Sonntag (22. Dezember), 15.45 Uhr: Nun bestätigt auch der kicker, dass Alexander Nübel ab 1. Juli 2020 beim FC Bayern unter Vertrag stehen wird. Demnach habe Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic (42) der Nübel-Seite eine klare Strategie vorgelegt, wie der Rekordmeister mit dem 23-Jährigen plant.

Diese Pläne haben den Schalke-Keeper offenbar so überzeugt, dass er sogar zahlreichen internationalen Top-Klubs eine Absage erteilte. Laut kicker seien auch der FC Barcelona, Atletico Madrid und der AC Mailand an Alexander Nübel, dessen Berater Stefan Backs zum Rundumschlag gegen Schalke 04 und Co. ausholt, interessiert gewesen.

Vertrag bis 2025: Alexander Nübel wechselt im Sommer zum FC Bayern

Update, Sonntag (22. Dezember), 13.50 Uhr: Nach Informationen der Bild, soll Alexander Nübel vom FC Schalke 04 zum FC Bayern München wechseln. Dort bekäme der 23-Jährige einen Vertrag über fünf Jahre. Obwohl Manuel Neuer (33) vor Kurzem erst seinen Kontrakt bei den Bayern verlängert hat, soll Alexander Nübel schon im Sommer an die Säbener Straße wechseln und als Nummer 2 dort aufgebaut werden. 

Ex-Schalke-Spieler Manuel Neuer hat einen Vertrag beim FC Bayern München bis 2023. Dann soll Alexander Nübel die Nummer 1 bei den Bayern werden. In der Zwischenzeit würden sich Manuel Neuer und Alexander Nübel abwechseln, sodass der 23-Jährige regelmäßig Einsätze bekäme. Das Spiel seines aktuellen Klubs gegen seinen zukünftigen Klub muss das Torwart-Talent von der Tribüne aus betrachten. Dennoch sprechen einige Gründe für einen Schalke-Sieg gegen den FC Bayern München.

Update, Sonntag (22. Dezember), 11.25 Uhr: Jetzt hat sich auch der FC Schalke zu Wort gemeldet und offiziell bestätigt, dass Alexander Nübel seinen Vertrag nicht verlängern wird.

Alexander Nübel: Schalke-Vorstand äußert sich zu der Entscheidung

Sportvorstand Jochen Schneider (49) äußerte sich auf der Vereins-Homepage zur Entscheidung Nübels und zeigte sich dabei nicht überrascht. Man wolle seine Entscheidung respektieren. “Verstehen müssen wir seine Entscheidung indes nicht“, so Jochen Schneider. 

Man habe “durch Worte und Taten” versucht, Alexander Nübel von einem Verbleib auf Schalke, das offenbar eine Entscheidung zwischen Alexander Nübel und Markus Schubert getroffen hat, zu überzeugen. Der 23-Jährige hätte als Torwart und Kapitän eine junge und sympathische Mannschaft anführen können. Schneider ist aber überzeugt, “dass Alex bis Saisonende alles für unseren Verein geben wird.” Danach werde man aber den eingeschlagenen Weg ohne ihn weitergehen.

Der begann wohl bereits im ersten Testspiel gegen den VV St. Truiden. Dort stand Alexander Nübel nämlich nicht einmal im Kader, wofür Schalke jedoch einige Gründe nannte.

Gleichzeitig berichteten die Bild und Sky am Sonntag, dass der FC Schalke an einer Leihe von Augsburg Michael Gregoritsch sein soll.

Update, Sonntag (22. Dezember), 10.45 Uhr: Lange hat der FC Schalke um eine Vertragsverlängerung von Alexander Nübel gekämpft - offenbar umsonst. Wie die WAZ exklusiv berichtet (Bezahlschranke), wird Alexander Nübel seinen Vertrag auf Schalke nicht verlängern. Das soll er dem Klub bereits mitgeteilt haben.

Alexander Nübel entscheidet sich gegen Vertragsverlängerung bei Schalke

Aktuell ist Nübel wegen seines Kung-Fu-Trittes im Spiel gegen Frankfurt gesperrt. Am Samstag (21. Dezember) Markus Schubert (21) gegen den SC Freiburg im Schalker Tor. Sollte Alexander Nübel den Verein im Sommer verlassen, wäre Schubert wohl sein logischer Nachfolger. 

Denn alle Zeichen deuten auf Abschied: Nübel scheint sich gegen eine Vertragsverlängerung entschieden haben. Ihm sollen zahlreiche Angebote vorliegen. Immer wieder wird der FC Bayern als großer Interessent genannt.

Alexander Nübel bekommt Sperre für vier Spiele

Update, Mittwoch (18. Dezember), 14.20 Uhr: In den kommenden vier Spielen kann sich Alexander Nübel, der sich mit seinem Wechsel von Schalke 04 zu Bayern München wegen Manuel Neuer verzockt hat, nicht präsentieren und empfehlen. Der Torwart und Kapitän der Königsblauen wurde nach dem Horror-Foulspiel gegen Mijat Gacinovic von Eintracht Frankfurt gesperrt.

Alexander Nübel noch beim FC Schalke 04: FC Bayern München will mit Manuel Neuer verlängern

Fühlt sich der FC Bayern München womöglich bestätigt, dass Alexander Nübel mit seinen 23 Jahren noch nicht so weit ist? Unabhängig davon soll bekanntlich Manuel Neuer, der einst bekanntlich vom FC Schalke 04 zum Deutschen Rekordmeister wechselte, seinen Vertrag beim FCB verlängern. Daher rät Stefan Effenberg dem FC Bayer München, Alexander Nübel zu verleihen.

„Der Unterschied zwischen den beiden wäre ja, dass Manuel Neuer nicht ablösefrei gewechselt ist. Das wäre Alexander Nübel schon. Mit einer Ablöse kannst du dir einen neuen Spieler einfach holen“, so Erik Stoffelshaus (49) bei Sky.

Ex-Schalke-Manager Erik Stoffelshaus: Die Fußstapfen von Manuel Neuer sind sehr groß

Der 49-Jährige arbeitete einst elf Jahre bei den Königsblauen. Wenn der gebürtige Mülheimer also sagt, dass „ein Vergleich beider Torhüter ein bisschen schwierig ist“, nimmt man ihm das getrost ab. „Die Fußstapfen von Manuel Neuer sind sehr groß.“

Erik Stoffelshaus sah Manuel Neuer „das erste Mal live spielen, als er 13 Jahre alt war. Da ist er als Torwart schon aufgefallen. Bis zur B-Jugend hatte er allerdings noch nicht die körperlichen Voraussetzungen. Aber er war technisch sehr stark und hat schon damals anders gedacht als andere Torhüter.“

Alexander Nübel zum FC Bayern München? Talent Manuel Neuer beim FC Schalke 04 auch früh erkannt

Der damalige Torwart des FC Schalke 04 hatte laut Erik Stoffelshaus „ein überragendes Stellungsspiel. Nach der B-Jugend hat er dann auch körperlich einen Riesensprung gemacht, ehe er eine Riesenkarriere hinlegte.“ Ob die Alexander Nübel auch bevorsteht?

Nach wie vor warten alle Beteiligten auf ein Signal, wie es 2020 weitergeht. Nach derzeitigem Stand läuft der Vertrag des 23-Jährigen am 30. Juni aus.

Update, Dienstag (17. Dezember), 15.08 Uhr: Steigert die Rote Karte, die Alexander Nübel (23) gegen Eintracht Frankfurt gezeigt bekam, die Chance auf einen Verbleib beim FC Schalke 04? Der Platzverweis und die lange Sperre sind der Höhepunkt einer Reihe kleinerer Unaufmerksamkeiten und Patzer des Kapitäns. Es stellt sich mehr und mehr die Frage: Ist der 23-Jährige überhaupt schon bereit für einen Wechsel zum FC Bayern München im Sommer 2020?

Erstmeldung vom 15. Dezember: Gelsenkirchen - Diese Personalie ist eine echt zähe Angelegenheit. Was geschieht mit Alexander Nübel im Sommer 2020?

FC Schalke 04: Vertrag von Alexander Nübel läuft 2020 aus

Der Vertrag des Torwarts und Kapitäns vom FC Schalke 04 läuft bekanntlich am 30. Juni 2020 aus. Offiziell sagt Alexander Nübel, auf den nach der Roten Karten gegen Eintracht Frankfurt eine lange Sperre wartet, dass er sich noch nicht entschieden habe, was danach passiert.

Kein Wunder, angesichts dessen, dass zahlreiche europäische Top-Klubs an dem 23-Jährigen interessiert sind und daraus auch keinen Hehl machen. Unter anderem auch der FC Bayern München. Nachvollziehbar, dass das Torwart-Talent wegen eines möglichen Transfers da zumindest ins Grübeln kommt.

Alexander Nübel: Fans des FC Schalke 04 befürworten immer häufiger einen Transfer

Die Anhänger des FC Schalke 04 haben allerdings wenig Verständnis für Alexander Nübel. Der Tenor: Je länger sich der gebürtige Paderborner mit einer Entscheidung Zeit lässt, desto eher wird ihm mangelnde Identifikation mit dem Verein vorgeworfen.

Die Fans sagen deswegen immer häufiger, dass sie ihn nicht mehr zwischen den Pfosten der Königsblauen sehen wollen. Die Vereinsführung sieht es (selbstverständlich) anders und will einen Transfer unbedingt verhindern.

Der FC Schalke 04 hat Alexander Nübel bereits ein extrem lukratives Angebot zur Vertragsverlängerung gemacht. Stimmen die Zahlen, ist es finanziell sogar besser als das des deutschen Rekordmeisters.

Trotzdem ziert sich der 23-Jährige noch, eine Entscheidung zu treffen. Dabei sprechen mittlerweile vor allem zwei Argumente für einen Verbleib beim FC Schalke 04, der wegen einer Verletzung auf Weston McKennie verzichten muss

Alexander Nübel: Manuel Neuer kann dem FC Schalke 04 helfen

Das eine: Der FC Bayern München verfolgt offenbar andere Pläne als einen sofortigen Transfer von Alexander Nübel. Welcher Fan vom FC Schalke 04 hätte gedacht, dass ausgerechnet Manuel Neuer (33) dafür mitverantwortlich sein könnte?

Alexander Nübel vor Wechsel? Dieser Punkt spielt für ihn eine große Rolle

Das zweite Argument: Die Vertragsverlängerung von Amine Harit (22) bei den Königsblauen. Der neue Kontrakt des starken Offensivspielers ist nun bis 2024 gültig.

So hat der FC Schalke 04, der im vorletzten Heimspiel der Saison gegen Eintracht Frankfurt (zum Live-Ticker) gefordert ist, einen echten weiteren Trumpf in der Hand, wenn es um die Zukunft von Alexander Nübel geht. Dem wird derzeit der Eindruck vermittelt, dass die stärksten Spieler langfristig gehalten werden können.

Ganz nebenbei stimmt die sportliche Richtung bei den "Knappen" in dieser Saison. Spielt der S04 so weiter, ist womöglich sogar am Ende die Champions-League-Qualifikation möglich.

FC Schalke 04: Alexander Nübel darf ab dem 1. Januar 2020 mit anderen Klubs verhandeln

Alexander Nübel selbst wünscht sich laut seines Beraters am liebsten jedes Jahr international spielen zu können. Derzeit stimmt die Richtung seines derzeitigen Arbeitgebers FC Schalke 04, der offenbar Sebastian Andersson (28) von Union Berlin auf dem Zettel hat. Fragt sich nur, ob ihm das reicht. Offiziell darf der Torwart ab dem 1. Januar 2020 mit anderen Klubs verhandeln - ein halbes Jahr vor dem Auslaufen seines derzeitigen Vertrags.