Zivilcourage: Zwei 19-Jährige verhindern in Duisburg einen Mord

+
Razzia in Dorsten. Symbolbild: dpa

Ein 37-Jähriger wollte am Mittwoch (19. Juni) in Duisburg seine Ex-Lebensgefährtin umbringen. Zwei mutige Zeugen gingen dazwischen.

Ein 37-Jähriger wollte am Mittwoch (19. Juni) in Duisburg seine Ex-Lebensgefährtin umbringen. Zwei mutige Zeugen gingen dazwischen.

  • Die 19-Jährigen retteten der Frau vermutlich das Leben
  • Tatverdächtiger noch immer flüchtig
  • Mordkommission ermittelt

Am Nachmittag sahen zwei 19-Jährige am Sportplatz zwischen der Halener Straße und Schwarzer Weg, wie in weiter Entfernung der Tatverdächtige seine 36-jährige Ex-Lebensgefährtin hinter eine Sitzbank zog.

+++ Penny-Überfall in Gelsenkirchen: Polizei sucht nach diesem Mann +++

Sie sahen, dass die Frau am Boden lag und aus einer Schnittverletzung am Kopf stark blutete und schritten ein. Einer der jungen Männer stürzte bei der Auseinandersetzung mit dem Angreifer und verletzte sich. Der andere 19-Jährige blieb bis auf einen Schnitt in seiner Kleidung unverletzt. Die mutigen Zeugen riefen die Polizei, der Tatverdächtige floh.

Mann wollte Ex-Lebensgefährtin töten

Laut der Polizei haben die Beiden sehr viel Schlimmeres verhindert: Der 37-Jährige wollte die Frau umbringen. Kurz darauf, gegen 15.30 Uhr, kamen mehrere Streifenwagen zum Tatort. Einer der beiden Zeugen führte die Beamten zu der verletzten Frau.

+++ In der Nähe von Hamburg hat ein Mann seine tote Ehefrau monatelang im Gewächshaus versteckt. +++

Wer Hinweise zu der Tat hat oder den Angriff gesehen hat, soll sich unter der Nummer 0203 2800 bei der Polizei Duisburg melden.