Unfall auf Hauptstraße

Witten: Zwei Verletzte bei schwerem Frontal-Crash mit Motorrad

Der Unfall zwischen dem Auto und dem Motorrad
+
In Witten kam es auf der Hörder Straße zu einem schweren Unfall.

Da werden wohl einige Schutzengel dabei gewesen sein. In Witten ist es am Sonntag zu einem Unfall gekommen – mit schweren Folgen.

Witten – In Witten ist es am Sonntag (21. Februar) zu einem heftigen Unfall gekommen. Ein Pkw und ein Motorrad sind in hoher Geschwindigkeit frontal zusammengestoßen. Doch was ist passiert?

StadtWitten
BundeslandNordrhein-Westfalen
Fläche72,4 km²
Bevölkerung94.728
BürgermeisterLars König (CDU)

Witten: Schwerer Unfall auf der Hörder Straße – Frontalzusammenstoß zwischen Pkw und Motorrad

Eine 63-jährige Frau aus Witten fuhr um 12.30 Uhr mit ihrem Auto die Hörder Straße in Richtung Bochum-Langendreer entlang. An der Einmündung Walfischstraße wollte sie anschließend nach links abbiegen. Nur wenige Sekunden später kam es zu dem folgenschweren Unfall (mehr Blaulicht-Meldungen aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de).

Denn auf der entgegenkommenden Fahrbahn auf der Hörder Straße, fuhr gerade ein Motorrad – und schon kam es zum großen Knall. Die 63-jährige Frau im Pkw und der 65-jährige Fahrer des Motorrades krachten frontal ineinander. Ob einer der beiden den anderen nicht gesehen hat, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beantwortet werden.

Witten: Opfer nach Unfall auf der Hörder Straße schwer verletzt

Der 65-jährige Fahrer des Motorrades wurde bei dem Unfall auf der Hörder Straße in Witten schwer verletzt. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, berichtet die Polizei Bochum in einer Pressemitteilung. Die Fahrerin des Pkws verletzte sich nur leicht und gab am Unfallort an, dass sie sich selbstständig in ärztliche Behandlung geben wolle.

Die Polizei Bochum schätzt den Gesamtschaden auf rund 8.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Hörder Straße zwischen der Himmelohstraße und der Straße Bebbelsdorf in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Hörder Straße in Witten wird zum Unfallschwerpunkt: Sechsjähriger verletzt sich schwer

Erst wenige Monate zuvor kam es auf eben jener Hörder Straße in Witten zu einem ähnlichen Unfall. Ein sechsjähriger Junge aus Witten wollte am 23. Mai 2020 auf der Höhe der Kirche über die Straße gehen. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 61-jähriger Mann aus Witten die Hörder Straße entlang – genau in die Richtung des Kindes.

Der Autofahrer versuchte noch zu bremsen und nach links auszuweichen. Einen Zusammenstoß mit dem Kind konnte er damit aber nicht mehr rechtzeitig verhindern. Der Junge wurde bei dem Unfall auf der Hörder Straße in Witten schwer verletzt. Zur stationären Behandlung musste er in ein Krankenhaus gebracht werden – die Verletzungen sind jedoch nicht lebensbedrohlich gewesen.

Mehr zum Thema