Witten: Rathaus bleibt nach Säure-Anschlag geschlossen

+
Buttersäure hat für einen Einsatz der Feuerwehr am Rathaus in Witten gesorgt. Foto: Feuerwehr Witten

Unbekannte haben einen Säure-Anschlag auf das Rathaus in Witten verübt. Das Gebäude wurde evakuiert und bleibt geschlossen. Hier mehr erfahren.

Unbekannte haben offenbar einen Säure-Anschlag auf das Rathaus der Stadt Witten verübt. Mitarbeiter und Besucher mussten das Gebäude daraufhin verlassen. Das Rathaus bleibt geschlossen.

  • Auf das Rathaus in Witten wurde ein Säure-Anschlag verübt.
  • Einsatzkräfte sperrten den Bereich um das Gebäude großräumig ab.
  • Mitarbeiter und Besucher flüchteten aus dem Gebäude.

Rathaus Witten: Keine Verletzten nach Säure-Angriff

Update, Mittwoch (16. Oktober), 16.07 Uhr: Durch den Säure-Angriff im Rathaus von Witten wurden nach Angaben der Feuerwehr keine Personen verletzt.

Durch die Buttersäure hätten sich jedoch Farbe und Putz in Fluren und dem Treppenhaus gelöst. Das Gebäude bleibt heute für Besucher und Mitarbeiter geschlossen.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter 02302/209 8305 und 0234/909 4441 entgegen.

Feuerwehr entfernt Buttersäure im Rathaus

Update, Mittwoch (16. Oktober), 14.13 Uhr: Wie die Feuerwehr berichtet, wurde sie bereits gegen 10.50 Uhr wegen eines extremen Geruchs ins Rathaus Witten gerufen. Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, hätten bereits viele Mitarbeiter das Gebäude verlassen. Die Einsatzleitung ordnete schließlich die Räumung des gesamten Gebäudes an.

Bei ihren anschließenden Untersuchungen stellten die Feuerwehrleute fest, dass vor Ort Buttersäure versprüht worden war. Nun versuchen die Männer und Frauen vor Ort, die Säure zu entfernen und den Geruch einzudämmen. Am Donnerstag (17. Oktober) soll der Betrieb im Rathaus laut Stadt Witten wieder aufgenommen werden.

Witten: Säure im Sozialamt versprüht

Ursprungsmeldung, Mittwoch (16. Oktober), 14.04 Uhr: Das Rathaus wurde heute (Mittwoch, 16. Oktober) evakuiert. Zuvor hatten Unbekannte dort Buttersäure versprüht. Der Vorfall soll sich laut Westdeutscher Allgemeiner Zeitung im Sozialamt im ersten Stock des Gebäudes ereignet haben.

Gegenüber RUHR24 bestätigte ein Sprecher der Feuerwehr den Vorfall in Witten. Die Einsatzkräfte vor Ort seien derzeit mit der Reinigung der betroffenen Räume beschäftigt.

Rathaus in Witten wurde nach Notruf abgesperrt

Gegen 11.30 Uhr war bei der Polizei ein entsprechender Notruf eingegangen. Die Einsatzkräfte hätten den Bereich um das Rathaus daraufhin großräumig abgesperrt. Zu den Hintergründen der Tat ist bisher noch nichts bekannt.

Erst vor wenigen Tagen hatte ein SEK-Einsatz in Witten für Aufsehen gesorgt. Worum es dabei ging, erfahrt ihr hier.