Polizeieinsatz in Witten

Mann schießt in seiner Wohnung um sich - dann rückt die Polizei an

Mann schießt in Witten um sich. (Symbolbild)
+
Mann schießt in Witten um sich (Symbolbild)

In Witten (nahe Bochum) musste die Polizei am Freitag zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausrücken. Ein Mann hatte in seiner Wohnung um sich geschossen - ganz allein. 

  • In Witten (nahe Bochum) hat am Freitag (6. Dezember) ein Mann um sich geschossen.
  • Nachbarn hatten die Schießerei in der Wohnung des 38-Jährigen der Polizei gemeldet.
  • Diese Ermittelt nun zu den Hintergründen der Tat.

Witten - Ungewöhnlicher Polizeieinsatz in Witten (nahe Bochum): In der Stadt im Ruhrgebiet musste am Freitagabend (6. Dezember) die Polizei ausrücken, weil ein Mann in seiner Wohnung mit einer Pistole um sich geschossen hatte. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, hatten Nachbarn die Schießerei gehört.

Schüsse in Witten: Zeugen alarmieren die Polizei

Daraufhin alarmierten die Zeugen die Einsatzkräfte, die umgehend zu der Wohnung in Witten eilten. Dort konnte eine Spezialeinheit den Mann festnehmen, ohne dass weitere Schüsse fielen. Weder der Mann noch die Einsatzkräfte wurden bei der Festnahme verletzt, bestätigte die Polizei RUHR24 am Samstag auf Nachfrage. "Das war eigentlich ganz unspektakulär", sagte ein Sprecher der zuständigen Polizei Bochum.

Warum der Mann um sich geschossen hatte, steht derzeit noch nicht fest. Ob der 38-Jährige die Pistole legal besitzt, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Klar ist aber: Verletzt wurde durch die Schüsse niemand - der Schütze befand sich ganz allein in seiner Wohnung.

Immer wieder Schießereien im Ruhrgebiet

Immer wieder kommt es im Ruhrgebiet zu Schießereien. Im Normalfall sind daran aber mehrere Personen beteiligt. Oft geht es um Konflikte im Bereich der organisierten Kriminalität, die durch Schusswaffen gelöst werden sollen. Häufig spielen auch Clanstrukturen eine Rolle.

Verübt werden die Taten oft mit illegalen Waffen. Deren Anzahl ist gewaltig: Rund 20 Millionen illegale Schusswaffen sollen in Deutschland im Umlauf sein. Dabei sind die Strafen für illegalen Waffenbesitz hoch: Freiheitsstrafen bis zu zehn Jahren sind möglich.

Im Gegensatz zur Zahl der illegalen Waffen sind in der Bundesrepublik relativ wenig legale Waffen im Umlauf. Zwischen fünf und sechs Millionen Stück sollen es sein. Zum Vergleich: In den USA sind rund 300 Millionen Schusswaffen in Privatbesitz.