Bild: dpa

Eine junge Frau aus Witten wurde am Donnerstag (4. Juli) unfreiwillig Zeugin davon, wie ein Mann mitten auf dem Radweg Rheinischer Esel“ onanierte.

  • Der Täter hielt sich im Bereich der Dortmunder Straße auf.
  • Obwohl er sich mitten auf einem Radweg befand, onanierte er.
  • Als die junge Frau die Polizei verständigte, floh der Mann.

Der „Rheinische Esel“ ist eine viel befahrene Fahrradstrecke zwischen Bochum und Dortmund. Auf einem Streckenabschnitt an der Dortmunder Straße in Witten, musste eine 21-Jährige unfreiwillig mitansehen, wie ein Mann mitten auf dem Radweg seinen Penis entblößte und onanierte.

Witten: Radweg führt über Dortmunder Straße

Als die junge Frau daraufhin die Polizei verständigte, floh der Exhibitionist über die Dortmunder Straße. Jetzt sucht die Polizei nach dem Täter. So wird der Mann beschrieben:

  • 30 bis 35 Jahre alt
  • etwa 1,85 Meter groß
  • schlanke Statur
  • blonde, kurze Haare
  • blaue Augen
  • ungepflegtes Erscheinungsbild
  • er trug ein rot kariertes Hemd und Jeans

Auch in Bochum und Dortmund haben sich Männer in aller Öffentlichkeit entblößt. In Bochum befriedigte sich der Mann vor zwei 16-jährigen Teenagern selbst. In Dortmund entblößte sich ein Mann vor einem kleinen Mädchen.

Dieser Exhibitionist wählte allerdings die falsche Frau, um sich vor ihr zu entblößen: Die Mixed-Martial-Arts-Kämpferin (MMA) ließ sich das nicht gefallen.

Im Fall des Wittener Exhibitionisten hat das Fachkommissariat für Sexualdelikte die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0234 909-4120 oder -4441 um Zeugenhinweise.