Schlimmer Vorfall im Ruhrgebiet

Witten/Kemnader See: Mann (57) sticht mit Messer auf Hund ein – tot

Am Kemnader See in Witten-Herbede ist es auf einer beliebten Hundewiese zu einer Messer-Attacke auf einen Boxer-Mischling gekommen.
+
Am Kemnader See in Witten-Herbede ist es auf einer beliebten Hundewiese zu einer Messer-Attacke auf einen Boxer-Mischling gekommen.

In Witten ist es auf einer Hunde-Wiese zu einem heftigen Vorfall gekommen. Ein Mann stach dort auf einen Vierbeiner ein. Jetzt ist der Hund tot.

  • Auf einer Hundewiese in Witten ist es zu einer Attacke auf einen Hund gekommen.
  • Ein Mann aus Bochum hatte am Kemnader See auf einen Boxer-Mischling eingestochen.
  • Der Hund verstarb später in einer Tierarztpraxis.

Witten - Es ist eine der beliebtesten Hundewiesen im Ruhrgebiet und befindet sich direkt am Kemnader See, dem Ruhr-Stausee in Witten. Nun ist es dort zu einem Vorfall gekommen, den ein Boxer-Mischling mit seinem Leben bezahlen musste.

Ort

Kemnader See

Stadt

Witten/Bochum

Länge

3 Kilometer

Witten: Messer-Attacke auf Hund am Kemnader See

Am Donnerstagnachmittag (13. August) waren an der Hundewiese laut Polizeiangaben zwei Hunde aneinander geraten: der Boxer-Mischling einer 32-jährigen Frau aus Witten und der Zwergspitz-Mischling eines 57-jährigen Bochumers.

Der Bochumer habe versucht, die beiden Hunde, für die es ab 2021 neue Regeln gibt, zu trennen. Zunächst mit "einfacher körperlicher Gewalt". Danach soll der Mann mit einem Messer zwei- bis dreimal auf den Boxer-Mischling der Frau eingestochen haben. Daraufhin, so eine erste Aussage, soll der Boxer-Mischling vom Zwergspitz-Mischling abgelassen haben.

Messer-Attacke auf Hund in Witten: Widersprüchliche Aussagen

Darüber gibt es aber offenbar widersprüchliche Aussagen. Eine Zeugin will laut einem Bericht der Bild gesehen haben, dass die Situation längst bereinigt war, als der Mann auf den Boxer-Mischling einstach. Was genau geschah, muss die Polizei nun klären (mehr News aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24.de). 

Am Kemnader See in Witten ist es zu einem schrecklichen Vorfall an der Hundewiese gekommen.

Fakt ist: Der Boxer-Mischling ist jetzt tot. Schwerverletzt war er mit einem Krankenwagen in eine Tierarztpraxis gebracht worden, wo er trotz einer Notoperation verstarb.

Kemnader See/Witten: Mann führte illegal Messer mit sich

Die Polizei ermittelt nun gegen den Bochumer Hundebesitzer. Es wurde eine Strafanzeige erstattet. Bei dem Messer, so eine Aussage der Polizei gegenüber der Bild, habe es sich um ein "verbotenes" gehandelt, das der Mann nicht hätte mitführen dürfen. 

Der Fall erinnert an eine weitere Hunde-Attacke im Ruhrgebiet, die sich im Januar dieses Jahres in Mülheim an der Ruhr abgespielt hatte. Auch dort hatte ein Mann sein Messer gezückt und einen fremden Hund getötet. Mehr Glück als Verstand hatte ein Hund aus Borken (NRW). Dieser hatte bei einem nächtlichen Ausflug ein Brötchen mit Rasierklingen entdeckt. Die Polizei fandet nun nach Hinweisen. Das Tier wurde glücklicherweise nicht verletzt.