Wetter in Dortmund, Bochum und Co.

Sturm im Ruhrgebiet lässt am Wochenende nach - dafür mehr Regen

Die vergangenen Tage waren stürmisch im Ruhrgebiet. Am Wochenende wendet sich das Blatt, doch die Temperaturen werden etwas kälter und es regnet.

  • Das Wetter im Ruhrgebiet ist seit Montag (16. Dezember) sehr mild.
  • Die Temperaturen erreichen zweistellige Werte.
  • Am Sonntag weht im Ruhrgebiet und in NRW frischer Wind und es gibt Regen.

Update, Sonntag (22. Dezember), 15.44 Uhr: Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) beeinflusst heute der Ausläufer eines Tiefs über der Nordsee das Wetter im Ruhrgebiet und in Nordrhein-Westfalen. Es weht frischer Wind und im Bergland kann es noch zu Böen kommen.

Am Nachmittag und Abend ist es stark bewölkt und es kommt immer wieder zu Regenschauern. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 11 Grad.

Update, Samstag (21. Dezember), 15.50 Uhr: Nachdem es am Freitag (2. Dezember) im gesamten Ruhrgebiet stürmisch war, hat der Wind am Samstag (21. Dezember) deutlich nachgelassen. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) seien lediglich am Nordrand der Eifel sowie im Aachener Raum in NRW noch einzelne Böen möglich.

Sturmböen im Ruhrgebiet ziehen ab - dafür etwas kälter

Weniger Wind, dafür sinken dieTemperaturen im Ruhrgebiet tagsüber auf 8 bis 11 Grad. Am Nachmittag und Abend könne es wechselnd stark bewölkt sein, zeitweise aber auch heiter. In der Nacht kommt dann Regen auf, die Tiefsttemperatur liegt zwischen 7 bis 3 Grad.

Update, Freitag (20. Dezember), 13.16 Uhr: Jetzt hat der Deutsche Wetterdienst seine Warnung vor Sturmböen von 1 auf 2 von möglichen vier Stufen gehoben. Die Warnung gilt für das gesamte Ruhrgebiet noch bis in den Nachmittag.

Warnung vor Sturmböen im Ruhrgebiet - stürmisches Wetter am Freitag

Update, Freitag (20. Dezember), 6.52 Uhr: Weihnachten steht vor der Tür und viele Menschen im Ruhrgebiet blicken auf die Wetter-Prognose für die kommenden Tage.

Am heutigen Freitag (20. Dezember) ziehen zunächst zeitweise Regen, dabei Windböen, örtlich Sturmböen über das Ruhrgebiet. Der Deutsche Wetterdienst hat entsprechend eine Warnung herausgegeben - allerdings auf der Stufe 1 von 4. Doch es wird wieder mild. Bochum zum Beispiel erreicht heute bis zu 13 Grad in der Spitze. Am Samstag dann ist es in Mülheim, Herne oder Recklinghausen wechselnd bewölkt und abgesehen von einzelnen, kurzen Schauern meist niederschlagsfrei. Die Maximaltemperaturen 8 bis 11 liegen, berichtet der Deutsche Wetterdienst.

Die milden Temperaturen lassen in der kommenden Weihnachtswoche merklich nach, an den Feiertagen sind es in der Spitze dann nur noch bis zu 6 Grad im Ruhrgebiet, nachts dann bei etwa 2 bis 3 Grad.

Wetter im Ruhrgebiet am Donnerstag etwas kühler, aber weiterhin mild

Update, Donnerstag (19. Dezember), 6.43 Uhr: Nach einem Tag, an die Temperaturen wieder "nur" einstellig im Ruhrgebiet waren, erwartet das Revier am Donnerstag wieder frühlingshaftes Wetter. Bis zu 16 Grad sind heute in der Spitze drin! Im Ruhrgebiet erwarten Städte wie Herne, Oberhausen oder Witten Werte um die 14 Grad.

Heute Früh ist es laut Deutschem Wetterdienst meist gering bewölkt, nur örtlich gibt es Hochnebel. Tagsüber soll es dann heiter und niederschlagsfrei sein. Am Donnerstag weht von Duisburg bis Dortmund ein mäßiger Wind aus Südost bis Süd, zeitweise böig auffrischend und einzelne starke Böen. 

In der Nacht zum Freitag sinken die Temperaturen dann auf 9 bis 5 Grad und es kann auch im Ruhrgebiet windig werden. Auch am Freitag sollen die Werte in Bochum, Essen oder Bottrop auf 12 Grad klettern - allerdings kann es auch regnen.

Ruhrgebiet: Wetter am Mittwoch kurz etwas kühler

Update, Mittwoch (18. Dezember), 6.30 Uhr: Am Mittwoch hält sich das milde Wetter im Ruhrgebiet, es ist aber etwas kühler als am Dienstag bei etwa 9 Grad in der Spitze in Duisburg, Oberhausen oder Herne. Anfangs ist es noch bewölkt, im Tagesverlauf soll laut Deutschem Wetterdienst die Sonne scheinen. Es bleibt trocken in NRW. In der Nacht zu Donnerstag sinken die Temperaturen im Ruhrgebiet auf um die 5 Grad. Am Donnerstag dürfen sich Dortmund, Bochum, Essen und Co auf Temperaturen um die 12 Grad freuen - es bleibt damit frühlingshaft mild im Pott.

Ab Freitag (20. Dezember) müssen wir uns im Revier aber so langsam wieder von den Frühlingstemperaturen mit zweistelligen Temperaturwerten verabschieden. Dann erwarten uns tagsüber nur noch einstellige Werte bei um die 7 Grad. Also nicht kalt, aber auch nicht wirklich warm - das gilt auch für die Weihnachtstage.

Bis zu 14 Grad im Ruhrgebiet: Wetter im Revier wie im Frühling

Update, Dienstag (17. Dezember), 6.23 Uhr: Die Temperaturen im Ruhrgebiet und in ganz NRW nehmen am Dienstag nochmal richtig fahrt auf. Das Wetter wird frühlingshaft! Bis zu 16 Grad erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) heute (17. Dezember) in Nordrhein-Westfalen. Dortmund, Bochum oder Essen kommen auf um die 14 Grad, je nach Lage. 

Am Tag ist es am Dienstag zunächst trocken. Gegen Abend können von Westen ein paar Schauer ins Land ziehen. In der Nacht zum Mittwoch (18. Dezember) soll es dann stark bewölkt oder bedeckt sein, von Westen soll es laut DWD dann zunehmend teils schauerartigen Regen geben, der bald auch Ostwestfalen erreicht. Die tiefste Temperatur in der Nacht liegt bei 8 bis 4 Grad.

Das Ende der Temperaturspirale ist noch nicht erreicht: Nachdem es am Mittwoch ein paar Grad kühler wird - etwa acht Grad im Ruhrgebiet - können am Donnerstag bis zu 15 Grad in Duisburg, Essen oder Dortmund erreicht werden.

Wetter in NRW: Ruhrgebiet bekommt hohe Temperaturen

Erstmeldung, Montag (16. Dezember), 6.34 Uhr: Dortmund - Von wegen weiße Weihnachten! Kurz vor dem großen Fest zum Jahresabschluss wird das Wetter im Ruhrgebiet noch einmal so richtig frühlingshaft mild. Die Menschen Dortmund, Bochum, Essen und Co. müssen sich in den kommenden Tagen auf zweistellige Temperaturen einstellen, berichtet der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Wetter im Ruhrgebiet: Dortmund, Essen, Bochum und Co. mit sehr milden Temperaturen

Grund für die in dieser Jahreszeit relativ hohen Temperaturen ist milde Meeresluft, die im Laufe der Woche in den Westen der Republik strömt. Ein dazugehörender Tiefausläufer schwenkt heute (16. Dezember) von Süden nach Norden über uns hinweg. Am Montag (16. Dezember) erreichen die Werte im Ruhrgebiet um die neun Grad. Dabei ist es häufig bewölkt und es kann hier und da ein paar Tropfen Regen geben.

Am Dienstag (17. Dezember) dann ziehen die Temperaturen noch nochmal richtig an. Bochum etwa kommt auf bis zu 14 Grad! In NRW rechnet der DWD sogar mit Spitzenwerten von bis zu 16 Grad - das ist ungewöhnlich mild für diese Jahreszeit, geben auch die Wetterexperten zu. Die Winterjacke kann als tagsüber getrost im Schrank bleiben. Der Regen lässt am Dienstag nach, in Dortmund, Essen und Co. scheint dann auch mal die Sonne und es soll überwiegend trocken bleiben.

Wetter im Ruhrgebiet: Temperaturen bis zum Ende der Woche ziemlich hoch

Am Mittwoch (18. Dezember) gibt es dann einen leichten Abfall der Temperaturen auf um die zehn Grad. In Dortmund oder Essen ist es dann den Großteil des Tages bewölkt, aber überwiegend trocken.

Die milden Temperaturen blieben dem Ruhrgebiet bis mindestens Freitag erhalten. Nur in den Nächten kann es sich auf fünf bis acht Grad abkühlen. Am Donnerstag (19. Dezember) sagen die Experten Werte von bis zu 13 Grad im Ruhrgebiet voraus, am Freitag (20. Dezember) werden es um die 12 Grad in der Spitze. Dabei soll es meist bewölkt bis stark bewölkt bleiben bei nur wenig Regen.

Was man jetzt auch schon mit großer Gewissheit sagen kann: Von weißer Weihnacht dürften die Menschen im Ruhrgebiet weiter träumen. Denn auch für die kommende Weihnachtswoche ist kein Schnee in Aussicht.

Rubriklistenbild: © Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema