Wetter (Ruhr): Reh stürzt in leeren Pool - Feuerwehr muss anrücken

In Wetter (Ruhr) stürzte ein Tier in einen Pool.
+
In Wetter (Ruhr) stürzte ein Tier in einen Pool.

In Wetter (Ruhr) ist ein Reh in einen Pool gestürzt. Die Feuerwehr rückte an und bemängelte nach geglückter Rettung die fehlende Dankbarkeit. Hier mehr.

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz rückte die Feuerwehr Wetter (Ruhr) am Montag (30. September) an. Ein Reh war in ein zwei Meter tiefes, leeres Schwimmbecken gestürzt.

  • In Wetter (Ruhr) musste die Feuerwehr ein Reh retten, das in einen Pool gestürzt war.
  • Sonderlich dankbar zeigte sich das Tier nach geglückter Rettung nicht.
  • Mit einem langen Brett können Pool-Besitzer solchen Fällen vorbeugen.

Feuerwehr Wetter (Ruhr) muss Reh aus Pool befreien

Ein Anrufer alarmierte am Montag die Feuerwehr, weil er im Stadtteil Esborn ein Reh in einem leer stehenden Außenschwimmbecken entdeckte. Das Tier war in den Pool gestürzt und konnte sich von allein nicht mehr befreien.

Um den Paarhufer zu befreien, wurden zu den Einsatzkräften der Feuerwehr Wetter (Ruhr) ein Jagdpächter und ein Tierarzt hinzugezogen. Denn das Tier versuchte immer wieder vergebens, sich aus eigener Kraft aus dem zwei Meter tiefen Schwimmbecken zu befreien. Ein ähnlicher Fall beschäftigte kürzlich bereits die Feuerwehr Hamm, als sie ein hilfloses Reh aus dem Datteln-Hamm Kanal rettete.

"Undankbares" Reh verschwindet einfach in die angrenzende Natur

Mit Hilfe des herbeigeeilten Jägers konnte das Tier an den Hinterläufen gefasst und nach oben geschoben werden. Dort wurde es durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wetter (Ruhr) entgegengenommen.

Allzu dankbar zeigte sich das Reh angesichts der Rettung jedoch nicht. Denn oben angekommen "bedankte sich das Tier nicht mal für die Rettung und verschwand in die angrenzende Natur", wie die Feuerwehr augenzwinkernd kommentiert.

Tierärztin empfiehlt Ausstiegshilfen für Tiere in den Pool zu legen

Im Idealfall sollte ein Pool, ob gefüllt oder nicht, zum Schutz der Tiere wie Reh und Co. mit einer reißfesten Abdeckung versehen werden. Alternativ könne, so eine Tierärztin von Aktion Tier in Berlin, auch ein langes Brett angebracht werden, deren eine Seite am Beckenrand befestigt und im Becken beschwert wird.

Bestenfalls sollte dieses Brett noch mit Textilien umwickelt werden, damit sich die Tiere daran festkrallen können.