Feuchter Freitag in NRW

Wetter im Ruhrgebiet: Der Frost geht, dafür zieht heute Regen über NRW

Am Freitag wird das Wetter im Ruhrgebiet regnerisch.
+
Am Freitag wird das Wetter im Ruhrgebiet regnerisch.

Nach den frostigen Tagen zum Jahresbeginn wird es am Freitag im Ruhrgebiet feucht - dafür aber etwas wärmer. Das sind die Prognosen für das Wetter!

  • Am Freitag (3. Januar) soll es im Ruhrgebiet regnen.
  • Dafür wird es wärmer als in den vergangenen Tagen.
  • Am Wochenende ist das Wetter rund um Bochum, Essen oder Dortmund unspektakulär.

Update, Freitag (3. Januar), 7.33 Uhr: Das Wetter im Ruhrgebiet ist am Freitag (3. Januar) alles andere als gemütlich - zumindest, wenn man seine Füße vor die Tür setzt. Zwar wird es etwas wärmer als noch am Donnerstag bei maximal 8 Grad in Bochum, Mülheim, oder Oberhausen, dafür wird es aber auch feuchter. 

Ab dem Mittag ziehen Regenwolken über NRW und es fällt immer wieder Regen. Dazu weht ein teilweise böiger Wind, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt. Vor allem im Bergland kann es starke bis stürmische Böen geben. In der Nacht fallen die Temperaturen im Ruhrgebiet auf um die 3 Grad. Am Wochenende ist es im Ruhrgebiet bewölkt, aber überwiegend trocken bei maximal 6 Grad am Tag.

Wetter im Ruhrgebiet: Experten warten vor Nebel und Glätte

Update, Donnerstag (2. Januar), 7 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für Donnerstagvormittag (2. Januar) vor Nebel. Die Warnung gilt für das gesamte Ruhrgebiet und in NRW. Teilweise könne die Sicht laut DWD unter 150 Meter betragen - was vor allem im Verkehr gefährlich werden kann. Bereits an Neujahr hatte Nebel für mehrere Unfälle im Ruhrgebiet gesorgt. Etwa auf der A2, sowie der A42.

Bis zum Vormittag herrscht am Donnerstag im Ruhrgebiet häufig Frost zwischen 0 und -5 Grad. Die Straßen sind am Vormittag glatt - es herrscht Rutschgefahr. Im Tagesverlauf soll es am Donnerstag stark bewölkt werden, maximal fünf Grad sind im Ruhrgebiet heute drin. Es bleibt aber trocken.

Wetter im Ruhrgebiet: Milde Werte kurz vor dem Jahreswechsel

Erstmeldung, Montag (30. Dezember), 9.40 Uhr: Nach zuletzt frostigen Nächten gehen die Temperaturen im Ruhrgebiet wieder nach oben. Am Montag (30. Dezember) ist rund um Dortmund, Essen und Duisburg mit Höchstwerten zwischen acht und 13 Grad zu rechnen. Dabei ist es insgesamt sonnig, vereinzelt ziehen aber auch immer wieder Wolken über NRW. Regen erwartet der Deutsche Wetterdienst (dwd) nicht.

Wetter im Ruhrgebiet: Temperaturen über dem Gefrierpunkt

In der Nacht auf Dienstag (31. Dezember) ziehen vermehrt Wolken auf, am Morgen fällt vereinzelt Regen. Während die Temperaturen im Ruhrgebiet dabei meist über dem Gefrierpunkt bleiben, sollten Autofahrer im Sauerland und in Ostwestfalen aufpassen: Hier sorgt das kalte Wetter mitunter für glatte Straßen.

Silvester ist dann allgemein von vielen Wolken geprägt, in der Osthälfte NRWs fällt vereinzelt Regen. Im Verlauf des Tages zeigt sich über dem Ruhrgebiet vereinzelt die Sonne, meist bleibt es aber trüb bei fünf bis acht Grad.

So wird das Silvester-Wetter im Ruhrgebiet

Zum Jahreswechsel um Mitternacht wird es in NRW dann wieder kühler, die Temperaturen fallen in der Nacht fast überall unter null Grad. Dabei entsteht laut dwd gebietsweise Reifglätte. Für alle Feuerwerksfreunde gibt es aber gute Nachrichten: Die Wolken ziehen ab und in der Nacht ist es nur noch leicht bewölkt.

Das neue Jahr - und sogar das neue Jahrzehnt - zeigt sich am Mittwoch (1. Januar) zunächst von seiner nebligen Seite. Am Vormittag dominieren Nebel und Hochnebel das Wetter im Ruhrgebiet. Im Verlauf des Tages wird es bei bis zu acht Grad aber meist sonnig. Dabei weht in ganz NRW ein schwacher Wind aus südöstlicher Richtung. Perfektes Wetter also um die ersten Vorsätze auch Wirklichkeit werden zu lassen, zum Beispiel mit einer Runde Sport an der frischen Luft. 

Mehr zum Thema