Familienzeit und Chaos

Weihnachten 2020: Wie die Promis aus dem Ruhrgebiet Heiligabend gefeiert haben

Nelson Müller und andere Prominente
+
Nelson Müller und andere Prominente verbringen Weihnachten mit ihrer Familie im Ruhrgebiet.

Die besinnliche Zeit fängt am Donnerstag (24. Dezember) auch bei den Prominenten an. Sie verbringen ihr Weihnachtsfest mit der Familie – auf die unterschiedlichsten Weisen.

Ruhrgebiet – Weihnachten ist die Zeit der Familienzusammenkunft. Auch wenn es in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie (alle News im Live-Ticker) ein bisschen schwieriger ist, und das Festmahl kleiner ausfallen muss, feiern auch die Prominenten im Ruhrgebiet ihr Fest.

Recklinghausen: Schauspieler Ralf Möller verbringt Weihnachten bei den Eltern

Schauspieler Ralf Möller (61) hat sich von seiner Wahlheimat Los Angeles (USA) auf den Weg nach Recklinghausen gemacht. Denn dort möchte er das Weihnachtsfest mit seinen Eltern verbringen. Diese sind stolze 84 und 91 Jahre alt. „Weihnachten mit meinen Eltern in Recklinghausen (Deutschland). Vater Helmut und meine Mutter Ursula. Das wird mein bestes Geschenk sein“, so der Schauspieler zu einem gemeinsamen Foto seiner Eltern auf Instagram.

Gegenüber Bild hat der „Gladiator“-Star angegeben, was bei den Möllers an Heiligabend auf den Tisch kommt. „Es wird ganz gemütlich und ruhig. Wir haben auch keine Freunde oder Bekannte eingeladen, das geht in diesem Jahr einfach nicht. Mir tut dir Ruhe aber auch mal gut und die Eltern freuen sich, dass ich da bin. Nur, dass ich kein Fleisch mehr esse, ist für meine Mutter ungewöhnlich – deshalb essen die beiden Gänsebraten mit Rotkohl und Klößen und ich bekomme Fisch.“

Dortmund: Schauspielerin Tanja Szewczenko im Weihnachts-Chaos mit der Familie

Bei Schauspielerin („Alles was zählt“) und ehemalige Eiskunstläuferin Tanja Szewczenko (43) geht es in der Heimat Dortmund vor allem um die Familie. Die 43-Jährige verbringt den Heiligen Abend mit Ehemann, Tochter und Hund ganz gemütlich zu Hause. Doch nicht stressfrei, denn bei den Weihnachtsvorbereitungen geht dann doch, wie vermutlich bei jeder anderen Familie auch, einiges schief.

Besonders wichtig ist der Familie natürlich das Essen. Das Rezept für die Weißweinsuppe mit Fisch hat sie, ganz Influencer, natürlich mit ihrer Community auf Instagram geteilt. Anschließend soll die Bescherung am Lagerfeuer folgen, der dafür aber natürlich noch extra geputzt werden muss. Ein ziemlich privater Einblick in die vier Wände der Familie.

Essen: Koch Nelson Müller will Weihnachten im Norden verbringen – ist sich aber noch unsicher

TV-Koch Nelson Müller (41) verschwindet über Weihnachten normalerweise von Essen in den hohen Norden. An der Nordsee wird dann üblicherweise mit den Schwestern und den Eltern die Feiertage verbraucht. Inklusive Baum, Plätzchen und Christstollen. Wie der 41-Jährige jedoch gegenüber Bild verraten hat, steht das noch auf der Kippe.

TV-Koch Nelson Müller aus Essen verbringt Weihnachten üblicherweise bei seiner Familie im Norden. Wird das in diesem Jahr überhaupt möglich sein?

„Dieses Jahr wurde mein Vater auch noch am 16. Dezember 85. Normalerweise wäre ich hingefahren, aber dieses Jahr haben wir nur eine Videoschalte gemacht. Ob wir gemeinsam Heiligabend bei meinen Eltern feiern, ist noch unklar. Ich werde auf jeden Fall versuchen, mich vorher auf Corona testen zu lassen. Sonst holen wir das persönliche Treffen nächstes Jahr an einem Wochenende nach“, so Müller. In den sozialen Medien gibt es bisher keinen Hinweis darauf, ob Müller doch noch in den hohen Norden gefahren ist oder nicht.

Bottrop: Schauspieler Norbert Heisterkamp sieht in dem Corona-Lockdown keine Einschränkung

Der Bottroper Schauspieler Norbert Heisterkamp (58), der vermutlich noch vielen kleinen und großen Zuschauern aus den 7 Zwerge-Filmen bekannt vorkommen sollte, sieht an Weihnachten so gut wie keine Corona-Einschränkungen. „Wir halten es schon immer traditionell und im engsten Familienkreis. An Heiligabend kommt meine Tochter mit Mann und ihren beiden Kleinen, am ersten Feiertag dann mein Sohn mit Familie. Den Tannenbaum muss ich noch aus einer Schonung holen, geschmückt wird aber erst am 24“, so der Schauspieler gegenüber Bild.

Wichtig sei ihm außerdem zu betonen, dass der Lockdown für ihn nicht schlimm sei und es andere Menschen schon härter trifft: „Uns geht‘s doch gut. Wir haben alle genug zu essen und können auch an die frische Luft. Was sollen denn die Leute und Kinder in ärmeren Ländern sagen.“

Egal, wie die Promis aus dem Ruhrgebiet ihr Weihnachtsfest verbringen. Eins ist klar: Star-Allüren gibt es nicht, denn schließlich befinden sich alle im (kleinen) Kreis ihrer Liebsten.