Hoffnung auf Durchbruch

Mordfall Ursula Lübeck hält Ermittler in Atem: Polizei geht einen ungewöhnlichen Weg

Im Mordfall Ursula Lübeck in Dinslaken geht die Polizei Duisburg ungewöhnliche Wege.
+
Im Mordfall Ursula Lübeck in Dinslaken geht die Polizei Duisburg ungewöhnliche Wege.

Im Mordfall der 82-jährigen Ursula Lübeck in Dinslaken hofft die Polizei Duisburg auf einen Durchbruch - und das mit ungewöhnlichen Wegen.

  • Im Mordfall Ursula Lübeck (82) geht die Polizei Duisburg mit neuen Methoden an die Öffentlichkeit. 
  • Plakate in der Stadt Dinslaken und Slideshows auf den Social-Media-Kanälen sollen helfen. 
  • Die 82-Jährige wurde zuletzt am 18. März gesehen und am 19. März tot aufgefunden. 

Dinslaken/Duisburg - Es gibt neue Spuren, es gibt zahlreiche Zeugenaussagen, doch ein Durchbruch ist bisher ausgeblieben, wie RUHR24.de* berichtet. Im Mordfall Ursula Lübeck (82) in Dinslaken will die Polizei Duisburg nun mit Plakaten in der Öffentlichkeit und Slideshows im Internet die Ermittlungen intensivieren. 

Mordfall Ursula Lübeck in Dinslaken: Polizei Duisburg mit ungewöhnlichen Wegen 

Es handelt sich nach Angaben der Polizei Duisburg um einen neuen Weg bei der Zeugen- und Hinweissuche. Heute (Montag, 27. April) ist auf den Social-Media-Kanälen der Polizei NRW, Duisburg und Wesel (alle Ruhrgebiet-Artikel von RUHR24.de*) eine Slideshow online gegangen. 

Im Mordfall Ursula Lübeck in Dinslaken geht die Polizei Duisburg ungewöhnliche Wege.

Fotos von Ursula Lübeck, der Umgebung, in der sie zuletzt gesehen worden ist, und eine Beschreibung der bisher ermittelten Tatsachen - das alles ist in der Slideshow zu sehen. 

Ursula Lübeck: Polizei Duisburg hofft auf weitere Hinweise aus Dinslaken

Die Polizei Duisburg weist darauf hin, dass das Teilen ausdrücklich erwünscht ist. Zudem sind in Dinslaken Plakate in der Öffentlichkeit aufgehängt worden. Das Ziel: Weitere Zeugenaussagen und weitere Hinweise, die zu einem Durchbruch in den Ermittlungen führen. 

  • Wer hat Ursula Lübeck am 18. März 2020 (Mittwoch) gesehen?
  • War sie in Begleitung?
  • Hat sie an dem Abend Besuch empfangen? 

Dinslaken: Mordfall Ursula Lübeck - Nachbarin verständigte die Polizei Duisburg 

Ursula Lübeck wurde am 19. März tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Eine Nachbarin hatte die Polizei verständigt, da sie sonst regelmäßig mit der 82-Jährigen telefonierte. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus. 

Ursula Lübeck war in ihrem Viertel in Dinslaken bekannt. Sie ist regelmäßig mit ihrem Hund, einem Australien Shepherd namens Sammy, spazieren gegangen. 

Mordfall Ursula Lübeck: Hier wurde sie zuletzt in Dinslaken gesehen

Am 18. März soll Ursula Lübeck zuletzt gegen 18 Uhr in ihrem Viertel rund um den Dohlensweg in Dinslaken* gesehen worden sein. Sie sei nach Angaben der Polizei Duisburg an einem Pflanzenmarkt an der Kirchstraße unterwegs gewesen. 

Zeugen werden gebeten, sich an das Kommissariat 11 der Polizei Duisburg zu wenden. Telefon: 0203/2800 - E-Mail: MK-Dohle.Duisburg@polizei.nrw.de.

deli

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema