Wachsende Kundennachfrage

Amazon eröffnet weiteres Verteilzentrum im Ruhrgebiet - hunderte Jobs und noch schnellere Lieferung 

Bochum, Dortmund, Duisburg, Werne - Amazon hat sein logistisches Netz im Ruhrgebiet eng gewebt. Jetzt kommt ein weiteres Verteilzentrum dazu.

  • Im Sommer will Amazon in Unna ein weiteres Verteilzentrum eröffnen.
  • Nicht nur bei Amazon selbst, auch bei unabhängigen Lieferpartnern entstehen dadurch viele Jobs.
  • Das Rhein-Ruhr-Gebiet, welches bereits zu den wichtigen Logistikzentren Europas zählt, wird weiter gestärkt.

Unna - Der Versandhändler Amazon baut sein Verteilnetz bundesweit immer weiter aus. Über 20 Logistik- und Sortierzentren gibt es in Deutschland bereits - elf davon allein im Rhein-Ruhr-Gebiet (weitere Nachrichten aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24). Schon jetzt hat die Region im logistischen Netz von Amazon also eine wichtige Stellung.

Unternehmen

Amazon

CEO

Jeff Bezos

Umsatz

280,5 Milliarden US-Dollar (2019)

Mitarbeiter in Deutschland

ca. 20.000 (Juli 2019)

Logistik- und Verteilzentren gibt es im Rhein-Ruhr-Gebiet bereits in Dortmund, Werne, Bochum oder Duisburg, in Düsseldorf, Köln und einigen anderen Städten der Region. 

Amazon in Unna: Rhein-Ruhr-Gebiet wird zur logistischen Drehscheibe für Europa

Erst im August 2019 wurde in Mönchengladbach ein neues Logistikzentrum in Betrieb genommen. Nun soll ein weiterer Standort dazu kommen: In Unna soll schon im Sommer 2020 ein weiteres Verteilzentrum entstehen.

Amazon reagiere damit nach eigenen Angaben auf die weiter gestiegene Kundennachfrage. In Unna sollen zukünftig auf 15.000 Quadratmetern Pakete aus anderen Logistikzentren umverteilt und von unabhängigen Lieferpartnern an die Kunden ausgeliefert werden. 

Die Pakete mit den bestellten Artikeln kommen mitunter aus ganz Europa, werden entladen, auf die Zustellfahrzeuge sortiert und schließlich an die Kunden in der Region ausgeliefert.

Amazon in Unna: Neue Arbeitsplätze werden direkt und indirekt geschaffen

Allein im ersten Schritt will Amazon 60 neue Arbeitsplätze schaffen. Bei den unabhängigen Lieferpartnern sollen laut Amazon zunächst weitere 150 Fahrer für die Auslieferung eingesetzt werden müssen. Für Kunden beutetet das, dass die Lieferung eines Amazon-Pakets noch schneller erfolgen soll. 

Ein Mitarbeiter von Amazon zieht Pakete durch die Halle eines Logistikzentrums. Jobs wie diese entstehen nun auch in Unna neu.

Doch nicht nur schneller, laut Amazon soll die Zulieferung auch noch flexibler und transparenter werden. Woran sich jedoch auch jetzt nichts ändert: an den mitunter fraglichen Bewertungen der Produkte beim Kauf auf Amazon

Denn für viele Internethändler und Agenturen ist es ein regelrechtes Geschäftsmodell geworden, Bewertungen einzukaufen. Kunden von Amazon sollten auch bei fünf goldenen Bewertungssternchen genau hinschauen.

Amazon in Unna: Zulieferungswege sollen völlig transparent sein

Doch zumindest die Zulieferung soll immer transparenter werden. So könnten Kunden laut Amazon sehen, wo sich ihr Paket gerade befindet und auch, wie viele Stationen der Fahrer noch anzufahren hat, bevor er das Paket ausliefert.

Wer zum Zeitpunkt der Lieferung dann doch nicht zu Hause ist, kann ein Foto von der Zulieferung geschickt bekommen: Das heißt dann "Photo on Delivery".

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema