Bild: Polizeipräsidium Hamm

Schwerer Unfall auf der Oberonstraße in Hamm: Der Fahrer eines Daewoos wollte dort ein anderes Auto überholen. Dabei verlor er beim Einscheren die Kontrolle über seinen Wagen. Mit einer Frau und einem augenscheinlich verletzen Kind ist er nun auf der Flucht.

  • Der Unfall ereignete sich am Samstag (7. September) in Hamm.
  • Nach Angaben der Polizei verletzten sich bei dem Unfall eine 51-jährige Frau und ein Kind.
  • Die Insassen des Daewoos sind nun alle drei auf der Flucht.

Hamm: Unfall nach Überholmanöver

Der Unfall ereignete sich am Samstag (7. September) gegen 21.05 Uhr. Der Fahrer eines Daewoos wollte laut Polizei einen vor ihm fahrende Auto überholen. Das ging aber nicht gut aus.

Beim Einscheren verlor er laut Polizei Hamm die Kontrolle über seinen Wagen. Dabei fuhr er einem vorausfahrenden VW auf. Der Daewoo kippte schließlich auf die Fahrzeugseite.

Verletzte Personen verlassen Auto und flüchten

Im Auto befanden sich der Fahrer, eine Frau und ein Kind. Letzteres wurde augenscheinlich bei dem Unfall verletzt. Alle drei flüchteten von der Unfallstelle. Rettungskräfte brachten die schwer verletzte VW-Fahrerin in ein Krankenhaus in Hamm.

+++Explosion bei Dorffest: fünf Rettungshubschrauber im Einsatz – sechs Menschen in Lebensgefahr+++

Mit einem Polizeihubschrauber suchten die Beamten nach den Flüchtigen begonnen. Bisher ohne Erfolg. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. Die Hinweise nimmt die Polizei unter 02381 9160 entgegen.

Beschreibung der Flüchtigen:

Der Fahrer soll etwa 30 Jahre alt sein, 1,70 bis 1,80 Meter groß und schlank. Er soll einen Dreitagebart haben und südosteuropäisch aussehen.

Die Beifahrerin soll ebenfalls um die 30 Jahre alt sein und etwa 1,65 Meter groß. Sie soll schwarze schulterlange Haare und eine stämmige Figur haben. Auch sie habe ein südosteuropäisches Aussehen.

Erst am Freitag (6. September) ist es in Hamm zu einem schrecklichen Drama gekommen. Dabei fielen auch Schüsse. Mitte Juni haben in Hamm zwei Familien wegen Ruhestörung aufeinander eingeprügelt.