Unfassbare Szenen im Ruhrgebiet

Irre Aktion an Tankstelle: Mann gibt Freundin Fahrstunden - am Ende herrscht Chaos mit 35.000 Euro Schaden

Private Fahrstunde in Gelsenkirchen endet mit Crash und doppelter Anzeige.
+
Private Fahrstunde in Gelsenkirchen endet mit Crash und doppelter Anzeige.

Warum man seine erste Fahrstunde mit einem professionell ausgebildeten Fahrlehrer machen sollte, zeigt ein Fall aus Gelsenkirchen. Dort ereignete sich ein irrer Unfall.

  • In Gelsenkirchen-Buer wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag eine Tankstelle in Mitleidenschaft gezogen.
  • Ein 21-jähriger Mann wollte dort seiner zwei Jahre jüngeren Freundin das Autofahren beibringen.
  • Der Versuch endete mit leichten Verletzungen, einem gewaltigen Sachschaden und zwei Anzeigen.

Gelsenkirchen - Am zweiten Weihnachtsfeiertag spielten sich an einer Tankstelle an der Vom-Stein-Straße in Gelsenkirchen-Buer irre Szenen ab. Gegen 20 Uhr hat ein 21-jähriger Herner seiner Freundin erklären wollen, wie man Auto fährt. Das stellte sich als schwerer heraus, als gedacht.

Gelsenkirchen-Buer: Mann will Freundin Autofahren beibringen - die fährt ihn um

Was per se schon einmal nach keiner guten Idee klingt, sollte sich nur wenig später für alle Beteiligten auch als solche offenbaren. Denn nur kurze Zeit, nachdem die 19-jährige Essenerin, die keine Fahrerlaubnis besitzt, sich auf den Fahrersitz des geleasten Opel Adam setzte, nahm das Unheil unweigerlich seinen Lauf.

Die 19-Jährige verwechselte das Gaspedal mit der Bremse und beschleunigte rückwärts. Ihr Freund, der direkt neben ihr an der geöffneten Fahrertür stand, versuchte noch einzugreifen - wurde dabei aber von der Tür mitgeschliffen und zu Boden gerissen.

Jüngst war Gelsenkirchen der Schauplatz eines weitaus tragischeren Unfalls, als eine Frau (95) von einer Straßenbahn angefahren wurde. Die schwerverletzte Seniorin wurde daraufhin notärztlich versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Auch interessant: In Oberhausen haben Zivilbeamten einen Fahrlehrer kontrolliert. Zwei Details, die in seiner Hose gefunden wurden, könnten ihm den Job kosten. 

Gelsenkirchen-Buer: Erste "private" Fahrstunde verursacht astronomischen Sachschaden

Der Wagen des 21-jährigen Herners streifte mit der ebenfalls geöffneten Beifahrertür eine Zapfsäule und kam erst zum Stehen, als er gegen das Tankstellen-Gebäude krachte. Die beiden jungen Fahrer wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei Gelsenkirchen entstand bei dem Unfall ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 35.000 Euro.

Die Polizei erstattete Anzeige gegen die Essenerin wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall. Der Führerschein des Herners wurde sichergestellt. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Anordnens des Führens eines Kraftfahrzeugs ohne Fahrerlaubnis gefertigt. 

Mehr zum Thema