Tödlicher Vorfall in Essen

Getöteter Mann in Essen offenbar von Auto überrollt - Polizei setzt Laser-Technik ein

In Essen ist ein Mann bei einem Unfall getötet worden.
+
In Essen ist ein Mann getötet worden.

In Essen ist Montagnacht (8. Juni) ein lebloser Mann auf einer Landstraße gefunden worden. Kurz darauf starb er. Jetzt hat die Polizei neue Details zum Fall.

  • Autofahrer haben am Montagabend einen leblosen Mann auf einer Straße im Norden von Essen gefunden.
  • Kurz darauf starb der Passant an seinen schweren Verletzungen.
  • Die Polizei hat Hinweise auf einen Unfall - und den möglichen Verursacher.

Update, Mittwoch (10. Juni), 16.37 Uhr: Essen - Die Polizei Essen hat neue Erkenntnisse zu dem tödlichen Unfall auf der Twentmannstraße in Essen. Der 64-jährige Mann, den Zeugen dort am Montagabend (8. Juni) leblos im Dunkeln fanden, wurde offenbar von einem Fahrzeug überrollt. Das teilen die Ermittler am Mittwoch (10. Juni) mit.

Tödlicher Unfall in Essen: Mann wurde offenbar von Fahrzeug überrollt

Deshalb sei es möglich, dass das gesuchte Fahrzeug (ähnlich VW Golf) bei dem Unfall gar keine Schäden davongetragen hat.

"Ob der 64-Jährige möglicherweise zuvor auf dem Gehweg stolperte und auf die danebenliegende Fahrbahn schlug, versuchen die Ermittler zu klären", berichtet die Polizei Essen.

Dazu komme auch moderne 3D-Lasertechnik zum Einsatz. So kann die Polizei sich ein detailliertes Bild der Unfallstelle machen.

In Essen ist ein Mann getötet worden.

Hinweise nimmt die Polizei Essen weiter unter dem Notruf 110 oder der 0201/8290 entgegen.

Schwerer Unfall in Essen: Mann leblos auf Straße gefunden

Update, Dienstag (9. Juni), 14.15 Uhr: Mittlerweile ist klar, um wen es sich bei dem Opfer des Unfalls in Essen handelt. Nach neuen Informationen der Polizei Essen ist der Tote ein 64-jähriger Mann aus Essen-Stoppenberg. In diesem Stadtteil war auch das Unglück passiert. Nun werden die Angehörigen ermittelt.

Weitere Zeugen, wie etwa der Fahrer eines VW Golfs, sollen sich bei der Polizei Essen melden. Auch Anwohner könnten den Zusammenprall gehört haben. Die Beamten bitten auch Autofahrer, die am Montagabend vor etwa 23.30 Uhr über die dunkle Twentmannstraße gefahren sind und dabei zunächst nichts Besonderes beobachtet haben, sich zu melden.

Möglicherweise haben sie den später getöteten Mann auch nur als Hindernis wahrgenommen und umfahren. Hinweise nimmt die Polizei unter dem Notruf 110 oder der 0201/8290 entgegen.

Unfall in Essen: Mann stirbt auf Straße - Polizei sucht Zeugen

Ursprungsmeldung, Dienstag (9. Juni), 11 Uhr: Die Twentmannstraße in Essen ist nachts nur schlecht beleuchtet. Vielleicht wurde das Montagnacht (8. Juni) einem Mann zum Verhängnis. Die Polizei hat einen schlimmen Verdacht, warum der Mann getötet wurde - und sucht jetzt Zeugen.

Gegen 23.30 Uhr bemerkten Autofahrer nach Angaben der Polizei Essen, dass jemand reglos auf der Twentmannstraße im Norden von Essen liegt. Die Strecke führt nahe der Zeche Zollverein entlang des Helenenparks im Stadtteil Stoppenberg.

Auf Höhe des Pumpwerks stoppte ein Autofahrer und versuchte, dem schwerverletzten Mann zu helfen. Weitere Zeugen riefen sofort einen Notarzt.

Essen: Mann stirbt nach Unfall - Polizei hat schlimmen Verdacht

Doch für den schwer verletzten Mann kam jede Hilfe zu spät. Die Notärztin konnte wenige Minuten später nur noch seinen Tod feststellen.

Die Polizei vermutet nun, dass der getötete Mann zu Fuß auf der Twentmannstraße unterwegs war und angefahren wurde. Ein Fahrzeug muss ihn bei dem Unfall auf der Straße oder dem Fußweg erfasst haben und ihn dadurch auf die Straße geschleudert haben.

"Die Unfallstelle ist beidseitig bewaldet und trotz der eingeschalteten Straßenbeleuchtung relativ dunkel", sagt die Polizei Essen. Bislang ist die Identität des Opfers unklar.

Einige Details gibt es zu dem Toten jedoch:

  • Er hat längere weißgraue Haare und einen Bart.
  • Vermutlich ist er älter als 60 Jahre.
  • Er trägt auffallend viele dünne Stoffarmbänder und Ringe.

Polizei Essen hat Hinweise auf verdächtigen Autofahrer - er soll andere gewarnt haben

Der schlimme Verdacht: Der Verursacher fuhr nach dem Unfall offenbar einfach weiter. Ein verdächtige Fahrzeug wurde jedoch von Zeugen beobachtet. Dessen Fahrer soll den Gegenverkehr sogar mit der Lichthupe gewarnt haben.

"Es soll sich dabei um ein dunkles, älteres Fahrzeug, ähnlich eines VW-Golfs gehandelt haben", berichten die Beamten. Jetzt hofft die Polizei Essen, dass sich der Autofahrer schnell meldet. Nur so kann herausgefunden werden, wie der Passant zu Tode kam.

Erst im Januar kam es in Essen zu einem tödlichen Unfall. Ein rangierender Lastwagen erfasst einen Fußgänger. Auch dieser überlebte den Unfall nicht.

Essen: Polizei sucht nach tödlichem Unfall weitere Zeugen der Tat

Zeugen, die gegen 23.30 Uhr am Montagabend im Bereich der Twentmannstraße in Stoppenberg auffällige Beobachtungen gemacht haben, sollen sich an die Polizei Essen wenden.

Auch Hinweise zu dem sicherlich beschädigten Kleinwagen, eventuell ein VW Golf, nehmen die Beamten unter 0201/8290 entgegen.

Mehr zum Thema