Autobahn war gesperrt

Schwerer Lkw-Unfall auf A44 Richtung Dortmund: Fahrer hatte Stauende übersehen

Bei einem Unfall auf der A44 bei Werl Richtung Dortmund ist ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden.
+
Bei einem Unfall auf der A44 bei Werl Richtung Dortmund ist ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden.

Die A44 bei Werl ist nach einem schweren Lkw-Unfall am Mittwoch (24. März) gesperrt gewesen. Die Bergungsarbeiten haben für langen Stau bis auf die B1 Richtung Unna und Dortmund gesorgt.

Werl/Unna – Bei einem schweren Unfall auf der A44 bei Werl ist am Mittwochmorgen (24. März) ein Lastwagenfahrer (34) schwer verletzt worden. Der Mann wurde nach Informationen unserer Redaktion in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Unfall auf A44 bei Werl Richtung Dortmund: Lkw-Fahrer eingeklemmt – langer Stau bis zur B1

Der Lkw-Fahrer hatte nach Angaben der Polizei Dortmund gegen 9 Uhr ein Stauende übersehen und war auf der A44 mit seinem Fahrzeug gegen einen Auflieger gefahren. Der Anhänger zerstörte das Fahrerhaus und klemmte den Mann dabei ein.

Bei einem Unfall auf der A44 bei Werl Richtung Dortmund ist ein Lkw-Fahrer schwer verletzt worden.

Er wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Nachdem er aus dem Führerhaus befreit wurde, brachten ihn Rettungssanitäter mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Der Fahrer des vorderen Lastwagens, ein Mann (35) aus Witten, blieb unverletzt.

Unfall auf der A44 Richtung Dortmund: Sperrung sorgte für langen Stau bei Unna

Während der Rettungsarbeiten musste die A44 in Richtung Dortmund vorübergehend gesperrt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 40.000 Euro.

Die A44 in Richtung Dortmund war bis etwa 10.30 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr staute sich auf rund 8 Kilometern. Auch die parallel verlaufende B1 bei Unna war davon betroffen.

Mehr zum Thema