A1, A3 und Bochum

NRW: Nach Horror-Crash auf A3 - weiterer tödlicher Unfall auf A1

Krankenwagen Blaulicht A1
+
Auf der A1 im südlichen Ruhrgebiet hat es einen tödlichen Verkehrsunfall gegeben (Symbolbild).

Tödliche Verkehrsunfälle haben den Start ins Wochenende überschattet. Am Freitagabend (13. November) ist auch noch ein schwerer Unfall auf der A1 hinzugekommen.

Am Freitagabend (13. November) gab es einen schweren Verkehrsunfall auf der A1 in Richtung Köln. Dabei ist nach Angaben der Polizei Dortmund eine Person verstorben. Es handelte sich um einen 37-jährigen Mann aus Hagen.

Region Ruhrgebiet
Einwohner5.112.050 Einwohner
Fläche4.435 km²

Tödlicher Unfall auf A1: Überholvorgang misslingt

Der schwere Unfall ereignete sich gegen 21.30 Uhr zwischen den Ausfahrten auf der A1 Volmarstein (Wetter) und Gevelsberg im südlichen Ruhrgebiet. Angeblich habe der 37-jährige Mann auf der linken Spur ein Fahrzeug überholt. Aus ungeklärter Ursache habe er die Kontrolle über das Fahrzeug verloren.

Das Auto sei in das Heck eines Lkw geschleudert, dann in eine Schutzplanke. Letztendlich sei es auf der mittleren Spur zum Stehen gekommen. Ein anderer Lkw habe versucht an der Unfallstelle vorbeizufahren, dabei aber einen anderen Pkw gestreift.

Tödlicher Unfall auf A1: Unfall mit Folgen

Danach sei er in den mitten auf der Fahrbahn stehenden Pkw mit dem 37-Jährigen gefahren. Nach dem Aufprall sei ein 32-jähriger Mann aus Herne mit Trümmerteilen kollidiert. Der 37-Jährige erlitt laut Polizei tödliche Verletzungen. Die anderen Beteiligten blieben unverletzt. Zeitweise musste die Polizei die A1 in Richtung Köln komplett sperren.

Video: Betonteil auf Auto gestürzt - Fahrerin stirbt auf A3

Ebenfalls am Freitag (13. November) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf dem Stadtgebiet in Bochum. Laut der Polizei Bochum wollte eine 68-jährige Fußgängerin eine vierspurige Straße überqueren. Dabei wurde sie von einem Pkw erfasst und verstarb noch an der Unfallstelle.

Unfall auf A1: Schon am Freitagmorgen gab es einen Horrorunfall auf der A3

Schon am Freitagmorgen (13. November) ist es zu einem wahren Horrorunfall auf der A3 bei Köln gekommen, bei der einen Person verstorben ist.

Ein Betonteil einer Lärmschutzwand hat einen Autofahrerin erfasst. Sie ist nach Angaben der Rettungskräfte sofort tot gewesen.

Mehr zum Thema