Mehrere Verletzte

Nach Unfall auf A1 bei Dortmund: Autofahrer hinterlassen „unschönen Beigeschmack“

Auf der A1 bei Dortmund hat es einen schweren Unfall gegeben.
+
Auf der A1 bei Dortmund hat es einen schweren Unfall gegeben.

Nach einem schweren Unfall auf der A1 bei Dortmund wurde die Strecke gesperrt. Rettungshubschrauber und ein Kran waren im Einsatz. Die Polizei schnappte etliche Gaffer.

Update, Mittwoch (28. April), 14.10 Uhr: Bei einem schweren Unfall auf der A1 bei Dortmund wurden am Dienstag (27. April) mehrere Menschen verletzt. Die Polizei Dortmund musste zudem gegen zahlreiche Gaffer vorgehen.

AutobahnA1
Länge790 Kilometer
UnfallortKreuz Dortmund/Unna

Unfall auf A1 bei Dortmund: Nur zwei Schwerverletzte – Polizei erwischt etliche Gaffer

Mittlerweile ist auch klar, wie es zu dem Unfall auf der A1 am Kreuz Dortmund/Unna kommen konnte. Nach Angaben der Polizei war ein Lastwagenfahrer (33) trotz Überholverbots auf der mittleren Spur unterwegs. Als er wieder nach rechts einscheren wollte, habe er den stockenden Verkehr übersehen.

Dabei krachte er in einen vor ihm fahrenden Lkw eines Bochumers (43), durchschlug anschließend die Leitplanke und blieb in der Böschung stehen. Der eingeklemmte Fahrer musste von der Feuerwehr befreit werden.

Auf der A1 bei Dortmund hat es einen schweren Unfall gegeben.

Dortmund: Unfall auf der A1 sorgt für Stau

Ein Mann (42) aus Iserlohn wollte diesem Unfall mit seinem Kleinlaster mit Anhänger ausweichen und fuhr deshalb von der rechten auf die mittlere Spur. Dabei soll er laut Polizei Dortmund den von hinten kommenden Wagen eines 60-Jährigen übersehen haben.

Dieser prallte mit seinem Pkw wiederum gegen den Anhänger, der sich durch die Windschutzscheibe bohrte und seine Beifahrerin (62) schwer verletzte. Sie und der eingeklemmte Lkw-Fahrer wurden in Kliniken geflogen.

Polizei muss nach Unfall auf A1 bei Dortmund gegen Gaffer vorgehen

„Zusätzliche Arbeit und einen unschönen Beigeschmack“ hätten laut Polizei einige Autofahrer hinterlassen, die auf der Gegenfahrbahn der A1 an dem Unfall vorbeikamen. Viele dieser Gaffer hätten ihre Mobiltelefone für ein schnelles Foto gezückt.

Die Beamten schrieben insgesamt 23 Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Nutzung des Handys (100 Euro) oder Überholens im Überholverbot (70 Euro). In beiden Fällen kommt ein Punkt in Flensburg dazu.

Unfall auf A1 bei Dortmund: Vier Verletzte, zwei davon schwer

Update, Dienstag (27. April), 17.06 Uhr: Nach dem schweren Lkw-Unfall am Autobahnkreuz Dortmund/Unna auf der A1 hat die Polizei Dortmund weitere Details bekannt gegeben. Ein Lkw war dort am Mittag nach ersten Erkenntnissen an einem Stauende auf einen weiteren Lkw aufgefahren. Letzterer durchbrach eine Leitplanke und drohte, eine Böschung hinabzustürzen.

Ein Klein-Lkw bemerkte den Unfall in der Folge und wollte vom rechten auf den mittleren Fahrsteifen wechseln, prallte dort dann auf ein im Stau stehendes Auto.

Vier Personen wurden bei dem Unfall auf der A1 verletzt:

  • der Fahrer des ersten Lkw und die Beifahrerin im Auto wurden schwer verletzt,
  • der Fahrer des Klein-Lkw und der Autofahrer wurden leicht verletzt.

Die A1 ist in Fahrtrichtung Bremen weiterhin ab dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna gesperrt. „Die Sperrung wird voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern. Für die Bergung des in die Böschung geratenen Lkw ist ein Kran nötig“, heißt es von der Polizei Dortmund.

A1 bei Dortmund nach Unfall von Polizei gesperrt: längerer Stau ab Schwerte

Erstmeldung, Dienstag (27. April), 14.11 Uhr: Bei einem schweren Unfall auf der A1 bei Dortmund sind am Dienstag (27. April) nach ersten Erkenntnissen mindestens drei Menschen schwer und eine Person leicht verletzt worden. Nach Angaben der Polizei sind in den Crash am Kreuz Dortmund/Unna in Richtung Münster zwei Lastwagen und zwei Autos verwickelt gewesen.

Ein Pkw ist bei dem Unfall gegen 14 Uhr offenbar auf einen Lastwagen mit Anhänger aufgefahren. Das Heck des Lkw bohrte sich dabei durch die Windschutzscheibe. Einige Meter dahinter hat ein weiterer Lastwagen nach einem Zusammenstoß offenbar die Leitplanke rechts neben der Fahrbahn durchbrochen. Laut Augenzeugen droht er nun, einen Abhang hinabzustürzen.

Rettungssanitäter kümmern sich um die Verletzten. Mehrere Rettungshubschrauber sind auf der A1 kurz hinter dem Kreuz Dortmund/Unna gelandet. Nach Angaben der Polizei ist die Autobahn „auf unbestimmte Zeit gesperrt“ (alle Blaulicht-News aus dem Ruhrgebiet auf RUHR24). Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

Unfall auf A1 bei Dortmund und Unna sorgt für Stau

Laut WDR staut sich der Verkehr auf der A1 zwischen Kamen Zentrum und Schwerte aktuell bereits auf rund 8 Kilometern. Auch in der Gegenrichtung gibt es bereits mehrere Kilometer Stau.

Die Polizei rät ortskundigen Autofahrern, den Bereich um die Unfallstelle bis auf Weiteres weiträumig zu umfahren.

Tödlicher Unfall auf der A1 erst am Montag

Das dramatische: Auf diesem Stück der Autobahn kommt es immer wieder zu schlimmen Unfällen. Erst am Montag gab es einen tödlichen Unfall auf der A1 am Kamener Kreuz. Ein 24-Jähriger war mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geflogen worden, wo er später starb.

Immer wieder sind an schweren Unfällen auch Transporter beteiligt. Ein Wagen wurde bei einem Unfall auf der A1 bei Kamen völlig zerfetzt, als er gegen einen Lastwagen prallte. Der Fahrer hatte Glück: Er konnte mit nur leichten Verletzungen aus dem Wrack klettern.

Mehr zum Thema