Zwischenzeitliche Vollsperrung

Schlimmer Unfall auf der A1 bei Dortmund: Fahrer von Tiertransporter in Lebensgefahr

Feuerwehrleute bergen den Lkw auf der A1
+
Feuerwehrleute bergen den Lkw auf der A1.

Auf der A1 bei Kamen ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Weil ein Rettungshubschrauber im Einsatz war, wurde die Autobahn zeitweise voll gesperrt.

Kamen – Am frühen Mittwochabend (21. April) hat sich gegen 18 Uhr ein schwerer Unfall auf der A1 kurz vor dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna ereignet. Wie die Polizei Dortmund berichtet, ist dort ein Lkw am Stauende auf einen anderen Lkw aufgefahren.

A1: Schwerer Unfall vor Autobahnkreuz Dortmund/Unna – Lkw-Fahrer in Lebensgefahr

Unmittelbar nach dem Unfall wurde die Autobahn in Richtung Köln dort voll gesperrt. Ein eingeklemmter Lkw-Fahrer wurde von der Feuerwehr Kamen befreit und anschließend von einem Rettungshubschrauber in ein naheliegendes Krankenhaus geflogen. Die Verletzungen seien lebensgefährlich, heißt es von der Polizei.

Wie die Feuerwehr Kamen mitteilt, benötigten die Einsatzkräfte rund eine Stunde, bis der Fahrer aus dem völlig zerstörten Fahrerhaus befreit werden konnte. Bereits während der Rettungsmaßnahmen zur Befreiung des eingeklemmten Fahrers wurde dieser notärztlich versorgt.

Die Vollsperrung konnte inzwischen aufgehoben werden. Seit circa 19.55 Uhr ist der linke Fahrstreifen in Richtung Köln wieder für den Verkehr freigegeben. Die Unfallaufnahme dauere aber weiterhin an (mehr Blaulicht-News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

A1 bei Kamen: Fahrer eines Viehtransporters kracht in anderen Lkw – Strecke zeitweise voll gesperrt

Wie die Ruhr Nachrichten (Bezahlartikel) berichten, habe ein Lkw-Fahrer mit Unnaer Kennzeichen bremsen müssen, was der 51-jährige Fahrer eines Viehtransporters aus dem Märkischen Kreis offenbar übersah. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Fahrer des Viehtransporters eingeklemmt wurde. Zum Zeitpunkt des Unfalls hätten sich keine Tiere in dem Fahrzeug befunden.

Laut WDR-Verkehrsstudio staute sich der Verkehr auf der A1 zwischenzeitlich über eine Länge von 5 Kilometer. Die Polizei bittet Autofahrer darum, die Unfallstelle auf der A1 bei Kamen wenn möglich zu umfahren.

Mehr zum Thema