Schweres Verbrechen in Hagen 

Toter mit Schussverletzungen in Hagen gefunden: Tatverdächtiger festgenommen - Haftbefehl erlassen

+
Toter in Hagen gefunden (Symbolbild). Foto: dpa

In Hagen wurde am Sonntag (1. Dezember) ein toter Mann gefunden. Der Tote hatte mehrere Schussverletzungen. Ein Tatverdächtiger wurde festgenommen.

  • In einer Wohnung in Hagen wurde am Sonntag (1. Dezember) eine tote Person gefunden. 
  • Der Tote hatte mehrere Schussverletzungen. 
  • Der Inhaber der Wohnung wurde vorläufig festgenommen. 

Update, Dienstag (3. Dezember), 8.14 Uhr: Gegen den festgenommenen Wohnungsbesitzer wurde noch am Montag ein Haftbefehl erlassen. Er gilt als dringend tatverdächtig, hat zu den Vorwürfen bisher jedoch geschwiegen. Bekannt ist bisher nur, dass er zur Tatzeit alkoholisiert war. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Totschlags. 

Toter in Hagen gefunden: mehrere Schusswunden

Erstmeldung:

Am Sonntag ging bei der Polizei in Hagen gegen 6.40 Uhr ein Notruf ein. Es meldete sich ein Mann, der erklärte, dass in seiner Wohnung ein Toter liege. Die Polizei rückte sofort zur entsprechenden Wohnung in einem Wohnhaus im Stadtteil Emst aus. Dort fand sie einen 37-jährigen Mann, der tot am Boden lag, wie die Polizei Hagen berichtet.  

Die Obduktion der Leiche ergab, dass der Mann in Hagen an mehreren Schussverletzungen gestorben war. Der 36-jährige Inhaber der Wohnung wurde von der Polizei Hagen vorläufig festgenommen. Am Montag (2. Dezember) wird entschieden, ob gegen den Festgenommenen ein Haftbefehl beantragt wird. Die Ermittlungen dauern an. 

Währenddessen schweigt der 36-jährige Wohnungsbesitzer zu den Vorwürfen gegen ihn. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte gegenüber der Deutschen-Presse-Agentur, dass die Ermittler dem Tatverdächtigen Totschlag vorwerfen. Angaben zu möglichen Motiven oder dem Tathergang werden noch nicht herausgegeben, um kein Täterwissen preiszugeben. Auch in welcher Beziehung die beiden Männer standen, bleibt weiterhin unklar. Wir berichten weiter.