Tarifstreit der EVG und Eurobahn

Ausfälle und kaum Platz: Diese Zuglinien sind von dem Streik bei der Eurobahn betroffen

Der Tarifstreik bei der Eurobahn sorgt für Zugausfälle in ganz NRW.
+
Der Tarifstreik bei der Eurobahn sorgt für Zugausfälle in ganz NRW.

Die Mitarbeiter der Eurobahn streiken. Falls in den nächsten Tagen ein Eurobahn-Zug in NRW fährt, könnte es eng werden. 

  • Auch im neuen Jahr geht der Streit der Eurobahn-Mitarbeiter weiter.
  • In ganz NRW kann es zu Ausfällen der Eurobahn-Züge kommen.
  • Außerdem kann es in den Zügen eng werden.

Dortmund/NRW - Der Tarifstreit zwischen der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und der Eurobahn geht im neuen Jahr weiter und führt in ganz NRW zu Einschränkungen im Bahnverkehr. Falls die Züge der Eurobahn fahren, kann es eng werden.

NRW: Diese Linien sind von dem Streik bei der Eurobahn betroffen

Am Donnerstagmorgen meldet die Eurobahn schon erste Einschränkungen auf ihrer Website. Züge in ganz NRW sind von dem Streik betroffen. Das sind die betroffenen Zugstrecken:

  • RE 3 Düsseldorf/Dortmund/Hamm
  • RE 13 Hamm/Venlo
  • RB50 Dortmund/Münster
  • RB 59 Dortmund/Soest
  • RB 69 Bielefeld/Hamm
  • und die Züge RB 61, RB 65, RB 66, RB 67/71, RB 72, RB 89, RE 78 und RE 82
Die Züge der Hellweg-Bahn RB 59 zwischen Dortmund und Soest werden am heutigen Donnerstag (2. Januar) voraussichtlich größtenteils ausfallen. Auch auf den Linien des RE 3, RE 13 und weiteren Eurobahnen kann es zu Ausfällen kommen.

Eurobahn: Züge fahren mit geringer Kapazität in NRW

Der fortlaufende Streik sorgt außerdem für eine geringere Kapazität, da Beschäftigte der Eurobahn-Werkstatt in Hamm streiken, wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung berichtet. Normalerweise fahren die Züge der Eurobahn auf fast allen Strecken mit zwei Zugteilen. Wegen des Streiks wird es diese "Doppeltraktion" aber voraussichtlich kaum geben. 

Schon im Dezember wurde von der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) angekündigt, dass die Mitarbeiter der Eurobahn-Gesellschaft Keolis so lange streiken werden, bis ein verhandlungsfähiges Angebot vorliegt. Der Tarifstreit zwischen der Eurobahn und der EVG läuft schon seit März 2019.

Streik der EVG in NRW: Muss beim Streik die Bahn das Geld für die Tickets rückerstatten?

„Wir streiken nicht für mehr Urlaubstage, unsere Tarifforderung sieht eine weitere Wahlmöglichkeit zwischen mehr Geld und mehr Urlaub vor. Das ist etwas völlig anderes“, stellte die Bundesgeschäftsführerin der EVG, Cosima Ingenschay, fest. Die Unternehmensführung von Keolis müsse wissen, wie lange sie den Kunden die zunehmenden Zugausfälle und Angebotseinschränkungen noch zumuten wolle.

Mehr zum Thema