Straßenstrich und SEK: Schüler aus Hamm schlafen in Horror-Hotels

+
Schüler aus Hamm wurden in zwei dubiose Hotels untergebracht. Das eine lag am Straßenstrich, die anderen erlebten einen SEK-Einsatz. Foto: Tim Brakemeier/dpa

Schüler aus Hamm wurden in zwei Hotels untergebracht. Das Problem: Das eine lag am Straßenstrich, im anderen folgte ein SEK-Einsatz. Hier die Infos.

Justiz-Schüler aus Hamm werden diese Nacht wohl nicht mehr so schnell vergessen: Die eine Gruppe übernachtete in einem Hotel direkt am Straßenstrich. Die andere Hälfte der Schüler erwischte es noch schlimmer: Sie gerieten in einen SEK-Einsatz.

  • Justiz-Schüler aus Hamm wurden in zwei Hotels untergebracht.
  • Das eine lag direkt am Straßenstrich, im anderen fand ein SEK-Einsatz statt.
  • Im nächsten Semester will die Schule die Hotelkriterien überarbeiten.

Hamm: Das erste Hotel lag am Straßenstrich -SEK-Einsatz im zweiten Hotel

Die angehenden Haftbeamten aus der Justiz-Schule in Hamm sollten für ganze drei Monate in zwei verschiedene Hotels in der Stadt untergebracht werden.

Die Hotelauswahl überzeugte jedoch nicht. Das erste Hotel lag direkt am örtlichen Straßenstrich. Ein SEK-Einsatz im zweiten Hotel sorgte für Angst und Schrecken unter den Schülern.

Die Justizvollzugsschule Hamm rechtfertigt sich für ihre Auswahl

Die Justizvollzugsschule rechtfertigte sich jetzt für ihre Auswahl der Hotels gegenüber Bild: "Generell war es nicht leicht, überhaupt Hotels zu finden. Immerhin handelt es sich um eine größere Gruppe Schüler." Doch die Entscheidung des Standorts für die Unterbringung der Schüler wurde nicht gut gewählt und sorgte für Aufregung.

Die Stadt an der Lippe suchte im September erst einen Mann in der ZDF-Show Aktenzeichen XY. Der Hammer Patrick Raven ist seit zwei Jahren verschwunden.

SEK-Einsatz im Hotel der Schüler in Hamm

Denn am 1. Oktober bekamen die Schüler einen großen SEK-Einsatz in ihrem Hotel mit. Dieser sollte eigentlich gegen Rocker gelten und nicht gegen die angehenden Beamten.

Der Zugriff des SEK am frühen Morgen riss die Schüler aus dem Schlaf. Das Hotel in Hamm, in dem der Einsatz der Polizei stattfand, haben die Schüler mittlerweile verlassen.

Schüler brauchen Ruhe - Prostituierte und Zuhälter verhalten sich ausfallend

In dem Hotel, das direkt am Straßenstrich in Hamm gelegen ist, wohnen allerdings noch 15 weitere Schüler der Justizschule. Die Prostituierten und Zuhälter würden sich dabei aggressiv und ausfallend verhalten.

Für Ulrich Biermann, Vorsitzender des Bundesverbandes der Strafvollzugsbediensteten in Nordrhein-Westfalen, ist das ein Problem. Die Anwärter brauchen dringend Ruhe, um sich mit ihrem Lernstoff richtig auf die Prüfung vorbereiten zu können.

Die Justizvollzugsschule aus Hamm möchte jetzt die Hotelkriterien für das kommende Semester überarbeiten.