Bauarbeiten nötig

Sperrung der A43 im Ruhrgebiet: Verbindung nach Dortmund bleibt ein ganzes Jahr dicht

Spritpreise im Berufsverkehr
+
Das Kreuz Herne wird für ein Jahr gesperrt. Es droht Stau.

Eine dauerhafte Sperrung am Kreuz Herne könnte für Verkehrsprobleme im Ruhrgebiet sorgen. Die Verbindung zur A42 soll für ein Jahr wegen einer Tunnel-Baustelle wegfallen.

Herne – Wegen einer Großbaustelle wird am Kreuz Herne am Dienstag (15. Juni) eine weitere Verbindung Richtung Dortmund gesperrt. Grund ist ein Tunnelbau im Ruhrgebiet. Voraussichtliche Dauer: ein Jahr.

Sperrung Kreuz Herne: Verbindung von A43 zur A42 ein Jahr gesperrt

Die Sperrung betrifft die Verbindung von der A43 aus Münster auf die A42 in Richtung Dortmund. Das schreibt die Autobahn Westfalen in einer Pressemitteilung. Zwei Verbindungen im Kreuz Herne sind bereits wegen der Arbeiten an der beschädigten Brücke gesperrt.

Grund für die Sperrung ist eine Großbaustelle. Am Kreuz Herne wird der neue Tunnel Baukau unter der Fahrbahn verbaut. Damit oben der Verkehr trotzdem teilweise weiter fließen kann, werden laut Autobahn Westfalen sogenannte Deckel über die Baugrube gelegt.

Sperrung am Kreuz Herne: Tunnel-Baustelle sorgt für lange Umleitung für Pendler

Diesmal liegt der Deckel genau dort, wo die Verbindung zur A42 verläuft, das mache eine Sperrung nötig. Die Autobahngesellschaft will die Sperrung jedoch ausnutzen und gleichzeitig auch unter der Tangente den Tunnel bauen. Außerdem soll ein Fluchttunnel entstehen.

Für Autofahrer bedeutet die Sperrung am Kreuz Herne eine größere Umleitung:

  • über die A43 zum Kreuz Bochum
  • dort auf die A40
  • und dann über die A45 nach Dortmund

Der Verkehr auf der A42 wird nicht zusätzlich eingeschränkt und läuft in der Baustelle weiter zweispurig. Es ist jedoch ab sofort nicht mehr möglich, von der A42 in Richtung Münster zu fahren.