Schrecklicher Unfall auf A43 bei Münster: Frau von Lkw überrollt

+

Heute morgen kam es auf einem Autohof an der A43 bei Münster zu einem tödlichen Unfall. Ein Lkw überrollte eine Frau. Hier die Infos.

Am Montagmorgen (4. November) ereignete sich auf einem Autohof an der A43 in Senden bei Münster ein tragischer Unfall. Die Teilnehmerin einer Reisegruppe wurde von einem Lkw überrollt.

  • Heute Morgen (4. November) kam es auf einem Autohof an der A43 zu einem tödlichen Unglück.
  • Ein Lkw überrollte eine Frau auf ihrem Weg zum Tankstellengebäude.
  • Die Unfallursache konnte noch nicht abschließend geklärt werden - die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.

Tödlicher Unfall auf A43 bei Münster - Frau wird von Lkw überrollt

Allein dass Montag ist und somit eine neue Arbeitswoche beginnt, ist für viele Menschen schon Horror genug. Doch das ist nichts im Vergleich zu dem tragischen Unfall, den die Menschen heute Morgen auf einem Autohof an der A43 in Senden-Bösensell bei Münster miterleben mussten.

Eine 54-jährige Frau aus Bad Oldessloe nutze die Rastpause. Nach Angaben der Polizei war sie gerade auf dem Weg zum Tankstellengebäude als das Unglück gegen 04.05 Uhr passierte. Ein Lkw überrollte die Frau.

54-Jährige auf dem Weg in den Urlaub als der Unfall passierte

Wie es genau zu dem fruchtbaren Unfall auf dem Autohof an der A43, d ie derzeit aufgrund von Bauarbeiten auch teilweise gesperrt ist, kommen konnte, ist noch unklar. Die Unfallaufnahme dauert noch an und die Polizei ermittelt in dem Fall. Nach ersten Erkenntnissen und Auswertungen der Videoüberwachung gehen die Beamten jedoch davon aus, dass die dunkel gekleidete Frau auf dem Weg zum Tankstellengebäude war.

Dabei lief sie unmittelbar vor den gerade anfahrenden Lkw. Ob der 41-jährige Fahrer aus Remscheid die Frau aufgrund ihrer dunklen Kleidung schlichtweg übersehen hatte, ist noch nicht abschließend geklärt. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass das der Grund für den Unfall war.

Nach Unfall auf A43 bei Münster: Seelsorger kümmert sich um Hinterbliebene

Noch am Unfallort starb die Frau an den Folgen des schweren Unglücks. Bevor der Unfall passierte, war die Verstorbene mit einer Reisegruppe unterwegs. Diese wird nun von einem Notfallseelsorger betreut. Auch Angehörige der 54-Jährigen waren in dem Reisebus.

Die Polizei sperrte die Unfallstelle für die Unfallaufnahme ab - diese dauert noch immer an. Der Betrieb auf dem Autohof an der A43 in Senden-Bösensell geht jedoch weiter.